So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hhvgoetz.
hhvgoetz
hhvgoetz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 2910
Erfahrung:  LL.M. in International Trade Law (Newcastle upon Tyne, UK)
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
hhvgoetz ist jetzt online.

Mein Vater hat am 10.04.2014 bei Tele 2 einen Vertrag abgeschloßen es

Kundenfrage

Mein Vater hat am 10.04.2014 bei Tele 2 einen Vertrag abgeschloßen
es wurde dann an 24.04.2014 eingerichtet , und dann fingen die Probleme
er kommte nicht mehr anrufen (Dise Nummer ist aus ihrer Region nicht erreichbar )
Bei der Störungstelle sagte mir es sei eine Kurzfristige Störung und ich sollte mich nicht so aufregen .Alls anfang Mai nich ging haben wir am 04.05.2014 das Wiederrufsrecht inanschpruch genommen .Dann kam die Andwort es sei erst möglich am 24.04.2016 aus dem Vertrag herraus zu kommen.Jetzt hat er ein Telefon wo nicht geht , und einen Vertrag bis 2016 . Was sollen wir machen

Mit freundlichen Grüßen XXXXX XXXXX
Richard Schwarz
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 3 Jahren.
Setzen Sie (bzw. Ihr Vater) Tele 2 schriftlich eine letzte Frist von 2 Wochen (konkretes Datum) zur Behebung des Problems und kündigen an, bei nicht fristgemäßer Behebung mit sofortiger Wirkung, äußerst hilfsweise zum nächstmöglichen Zeitpunkt ohne weitere Ankündigung zu kündigen. Stellen Sie gleich klar, dass die Rufnummer dann umgehend kostenfrei gegenüber dem neuen Versorger freizugeben ist.

Stellen Sie sicher, dass der Zugang möglichst sicher nachweisbar ist -> Einschreiben Rückschein + vorab per Fax mit verkleinerter 1. Seite auf dem Sendebeleg.

Sollte das Problem nicht gelöst werden, rechnen Sie damit, dass Sie eine Freigabe des Telefonanschlusses ggf. mit gerichtlicher und anwaltlicher Hilfe durchsetzen müssen. Wichtig ist, dass die obigen Schritte vernünftig dokumentiert sind, damit es dann nicht vor Gericht zu Problemen kommt.

Entweder wird sich der Anbieter totstellen oder argumentieren, der Altanbieter sei ja dafür verantwortlich, dass das Telefon nicht erreichbar sei, weil dort die Rufnummer nicht richtig freigegeben war.

Parallel wäre es sinnvoll, telefonisch beim Support des Altanbieters zu forschen, ob dort alles richtig gelaufen ist bei der Portierung.



Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, geben Sie bitte eine positive oder neutrale Bewertung ab, denn nur dann erfolgt die Vergütung für die anwaltliche Beratung.


Mit freundlichen Grüßen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht