So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 3263
Erfahrung:  Zweites juristisches Staatsexamen
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Hallo, ich hatte am 17.5.14 in einem Möbelhaus einen Kaufvertrag

Kundenfrage

Hallo,

ich hatte am 17.5.14 in einem Möbelhaus einen Kaufvertrag über eine Einbauküche abgeschlossen. Konditionen: Anzahlung von 30% des Kaufpreises sofort, der Rest bei Lieferung der Küche.
Über diesen Restbetrag (70% des Kaufpreises) habe ich in der Finanzabteilung des Möbelhauses über eine externe Bank (Commerz Finanz GmbH) einen Kreditvertrag abgeschlossen (Ratenkredit mit einer Laufzeit von 12 Monaten, 0%-Finanzierung).

Am 19.5. hatte ich den Vertrag per Email widerrufen. Vom Möbelhaus erhielt ich eine Email zurück mit dem Hinweis auf die AGB's, wodurch ich bei Nichterfüllung des Vertrags Stornokosten in Höhe von 25% des Auftragswerts zu zahlen hätte.
(In den AGB's steht das auch so drin).
Ist der Einwand des Möbelhauses berechtigt oder habe ich durch den gleichzeitig abgeschlossenen Ratenkreditvertrag mit 0% Finanzierung ein Widerrufsrecht? Und spielt es dabei eine Rolle, ob ich eine sofortige Anzahlung gemacht habe oder nicht?

Vielen Dank XXXXX XXXXX Beantwortung,
Petra
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

entscheidend ist, dass der Kaufvertrag in dem Möbelhaus vor Ort abgeschlossen wurde und dass der Zinssatz 0 % beträgt. Das bedeutet, dass Sie leider kein Widerrufsrecht haben, weil das Widerrufsrecht gemäß § 495 BGB nur bei entgeltlichen Verbraucherdarlehen im Sinne des § 491 BGB besteht. Da Ihr Darlehen aber 0 % zinsen vorsieht, ist es unentgeltlich, so dass Sie kein Widerrufsrecht haben.

Sie können den Kaufvertrag daher leider nur gegen die Stornogebühr stornieren.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.

Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Vergütung zu ermöglichen.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich bitte um eine kurze Mitteilung, ob Rück- oder Verständnisfragen existieren. Ansonsten bitte ich entsprechend der Regeln der Plattform um eine positive Bewertung der Antwort, damit meine Vergütung ausgezahlt werden kann.

Vielen Dank im Voraus,
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht