So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 1084
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Thema. Ein Stromlieferant (SÜWAG) will von mir Stromverbrauchskosten

Kundenfrage

Thema. Ein Stromlieferant (SÜWAG) will von mir Stromverbrauchskosten ersetzt haben obwohl ich die Immobilie nachweislich nicht bewohnt habe.

Ich benötige zum nachfolgenden Sachverhalt eine Rechtsauskunft.

Schverhaltin Kurzform.

Familie mit 2 erwachsenen Kinder beziehen ca 2006 ein Haus und schließen mit der SÜWAG ein Stromlieferungsvertrag.
Räumliche Trennung erfolgte im Mai 2008. Ich (sie) zieht aus dem Haus offiziell aus und meldet sich auch bei der Gemeinde ab.
Zum 3110.2008 wurde der Stromanbieter von den Hausbewohner (Vater +2 Kinder) gewechselt.
Nach dem Hausverkauf (März 2014 durch Initiative von ihr) kommt die SÜWAG nun und will von mir (sie) die Kosten für den Stromverbrauch für den Zeitraum 12.07.2013 bis 09.03.2014 in Höhe von (Ableseergebnis wurde von der SÜWAG geschätzt. Nur der Endbestand ist nachvollziehbar) 1.961,92 € zuzügl. sonstiger Forderungen (?) in Höhe von 1.581,48€ zusammen = 3.543,40 €.
Die SÜWAG lässt die Begründung, dass ich mit ihnen keinen Stromliefervertrag abgeschlossen habe und nachweislich auch nicht in dem Haus gelebt hat nicht gelten. Sie verweist auf einen gem. § 2 Abs. 2 Strom GVV zustande gekommenen Vertrag. Ich als einstiger Miteigentümer soll nun die gesamten Kosten übernehmen, warum auch immer.
Für den angegebenen Zeitraum sollen angeblich 6.622 KWh verbraucht worden sein.
Was kann ich hier tun und wie sollte ich mich verhalten.

Mit freundlichen Grüßen
Sabine Jaros
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Gestatten Sie mir folgende Frage:


Wer wohnte denn
vom 12.07.2013 bis 09.03.2014 in dem Haus ?



Wo wohnten SIe in der ganzen Zeit ? Sie hatten dort doch sicher einen neuen Stromvertrag abgeschlossen ?

 

 

Wem gehört das Haus denn nun überhaupt ?


Mit freundlichen Grüßen

Raphael Fork
-Rechtsanwalt-


Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrter Herr Folk,


 


vielen Dank für die zeitnahe Rückmeldung.


Gerne beantworte ich ihnen ihre Fragen wie folgt.


 


Folgende Information noch zum Verständnis.


Im Zuge der Trennung einigte man sich mündlich, dass ich keine Forderungen gegen ihn erhebe, wofür im Gegenzug er die laufenden Kosten für das Haus weiter bezahlt.


Nach dem keine Kreditraten mehr für das Haus bei der Bank bezahltwurden wurden und die Briefe der Bank ungeöffnet von seiner Anschrift in der Schweiz wieder zurück kamen, kam die Bank ca. Ende 2012 an mich heran und unterbreitete mir, dass ich nun als Miteigentümer für die ganzen Schulden aufkommen muss.


Nach langem hin und her konnte ich alles in die Wege leiten um zur Schuldenbegrenzung das Haus im März diesen Jahres zu verkaufen.


Die Süwag erfuhr dies durch den Eigentümerwechsel durch das Grundbuchamt und kam jetzt auch auf mich zu.


 


 


Zu "Wer wohnte in dem Haus"


 


Mein Exmann hat sich in die Schweiz abgesetzt, ist jedoch unter der von ihm angegebenen Adresse nicht erreichbar (auch nicht von der Kreditgebenden Bank oder Notar).


Was ich aber sicher weiß ist, dass unsere beiden Söhne (27 und 29 Jahre) scheinbar mit Zustimmung meines Exmannes dort gewohnt hatten. Nach deren Aussage hat ihr Vater ihnen erzählt, dass er sämtliche Verbrauchskosten übernehmen würde was aber nicht erfolgte. Weshalb die SÜWAG ins Spiel kam und warum sie so lange die Stromlieferung aufrecht erhielt ohne Geld dafür zu bekommen ist für mich nicht nachvollziehbar.


 


 


Zu 2. " Wo wohnten sie..."


 


Nach dem Auszug aus dem Haus fand ich zunächst kurzfristig eine Wohnung in der Hegelstraße 29 in 74199 Untergruppenbach (bei Heilbronn), welche ich im Zeitraum 15.05.2008 bis 21.11.2008 bewohnte. Für diesen Zeitraum gab es einen Stromliefervertrag mit der SÜWAG.


Vom 22.11.2008 bis 28.02.2010 bewohnte ich eine Wohnung in der Hauptstraße 7 in 74199 Untergruppenbach. Mein Stromlieferant hier war die HIT-Energie.


In der Zeit vom 01.03.2010 bis zum 30.04.2011 wohnte ich bei meiner Tochter in der Hauptstraße ? in Neckarwestheim. Hier benötigte ich kein Stromanbieter.


Vom 01.05.2011 bis zum 30.04.2012 wohnte ich in der Körnerstraße 12 in 74206 Bad Wimpfen. Der Stromlieferant hier war ebenfalls die SÜWAG.


Seit dem 01.05.2012 wohne ich in einem Nahbarhaus, dem Heineweg 7 ebenfalls in Bad Wimpfen. Stromlieferant hier ist die Heilbronner Versorgungs GMBH (ZEAG)


 


Zu 3) "Wem gehörte den eigentlich das Haus..."


 


Das Haus gehörte mir und meinem Exmann vertraglich je zur Hälfte.


Auf Wunsch meines Exmannes sollte ich wegen der Erziehung unserer Kinder (es gibt noch eine gemeinsame Tochter, heute 22 Jahre alt) nicht arbeiten gehen, so dass er immer für sämtliche Kosten auf kam. Ansonsten siehe die Einleitung zu dieser Antwortmail.


 


Mit freundlichen Grüßen


 


Sabine Jaros

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.
Da gebe ich Ihre Anfrage für einen anderen Kollegen frei, der Ihnen da vielleicht besser weiterhelfen kann.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Da ich diese Art der rechtlichen Unterstützung zum ersten Mal in Anspruch nehme bitte ich um eine Info, wie es nun weiter geht und was ich machen soll, oder meldet sich jetzt automatisch ein anderer Kollege?


Bitte geben sie mir hierzu noch eine Rückmeldung


 


Danke

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.
Im Idealfall wird sich ein anderer Kollege der Frage annehmen.

Anderenfalls müssten Sie noch einmal mit Justanswer Kontakt aufnehmen.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Erneut posten: Andere.
Da Herr RA Fork meine Anfrage nicht beantworten konnte gab er die Anfrage für einen anderen Kollegen frei.
Somit habe ich keine Antwort auf meine Anfrage erhalten. Es wäre schön, wenn mir vielleicht ein Anwalt, in deren Hauptfachgebiet meine Frage zielt mir dazu antworten könnte

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Jaros
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort.
Zu meiner Antwort/Bewertung steht noch eine Atwort von Justanswer aus.
Kann ich noch mit einer rechnen?

Mit freundlichen Grüßen
Sabine Jaros