So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an ra-fork.

ra-fork
ra-fork, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 1650
Erfahrung:  Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
63622881
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-fork ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, im Dezember und Januar wurde

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
im Dezember und Januar wurde ich von Telefonanrufen durch Gewinnspielfirmen förmlich bombardiert, bis ich schließlich auf eine Gewinnspielteilnahme "festgenagelt" wurde. Die Dame klärte mich darüber auf, dass ich eine Widerrufserklärung abgeben müsse, um vor solchen Anrufen geschützt zu sein. Dann überschnitten sich weitere Anrufe u. a. von sogenannten Verbraucherschutz-Eoinrichtungen. In einem Falle sollte ich 100,- Euro per Nachnahme bezahlen - was ich allerdings zurückgehen ließ udn seither habe ich von dieser Einrichtung nichts weiter gehört. Dann meldete sich jedoch eine andere VErbraucherschutzeinrichtung, bei der ich 24o,- Euro per Nachnahme bezhalen sollte, um vor lästigen Anrufen geschützt zu sein. Dan wieder hatte ich die Dame von Eurowin am Telefon, die mir half bei der Kündigung des Gewinnspiel , um nur für drei Monate teilnehmen zu müssen, weil ich die rechtzeitige Kündigungsfrist verpasst hätte und sie riet mir, auch die 240,- Euro zurückgehen zu lassen, das sei Geldschneiderei. Nun bekam ich vor einer Woche ein Schreiben dieser angeblichen VErbraucherschutzewinrichtung mit der Aufforderung, 240,- Euro sofort zu überweisen, andernfalls würde die Angelegenheit an ein Inkasso-Unternehmen weitergeleitet. Ich habe mich schriftlich an diese Firma gewandt mit der Maßgabe, kein Mitglied werden zu wollen, außerdem hatte ich kein Widerrufsrecht eingeräumt bekommen, weil ich dafür erst die Nachnahme hätte bezhalen müssen, auf dem Brief ist keine Angabe einer Telefonnummer, im Internet gibt es keine Auskunft darüber, was diese Einrichtung für den Verbraucher macht. Muss ich die 240,- Euro wirklich bezhalen oder komme ich aus dieser SAche anders raus?
Ich wäre für eine Antwort dankbar, ich fühle mich inzwischen regelrecht bedroht.

Mit freundlichen Grüßen,
Heike Priebe ([email protected])
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.


Sie werden nichts zahlen müssen.


Hierbei handelt es sich leider um eine lästige und bekannte Masche.
Vermutlich versucht man Ihnen hier die Teilnahme an einem Gewinnspiel aufzudrängen, indem man vorgibt Sie vor etwas zu schützen, was man ja selbst unlautereer Eise verursacht ( Werbeanrufe).


Es handelt es sich definitiv nicht um eine seriöse Verbraucherschutzeinrichtung, sondern im Gegenteil um ein unseriöses Unternehmen, welches Ihnen Geld abknöpfen möchte.


Handlungsbedarf besteht dann, wenn man Ihnen etwas Schriftliches zuschickt und ihnen weiterhin mitteilt, sie hätten an einem Gewinnspiel oder Ähnlichem teilgenommen.

In diesem Fall sollten Sie sich bitte wie folgt verhalten:

Sie sollten zunächst schriftlich und nachweisbar den Vetragsschluss bestreiten und einen Nachweis des Vertrages fordern.

Bis zu diesem Nachweis sollten Sie die Zahlung ausdrücklich verweigern. Es ist nämlich nicht so, dass sie beweisen müssen, dass kein Vertrag zu Stande gekommen ist, sondern die Gegenseite muss beweisen, dass ein Vertrag mit ihnen zu Stande gekommen ist beziehungsweise sie eine entsprechende Dienstleistung kostenpflichtig in Anspruch genommen haben.

Sofern hier von der Gegenseite vorgetragen wird, dass der angebliche Vertragsschluss über das Telefon zustande gekommen ist , haben Sie grundsätzlich ein Widerrufsrecht.

Sofern Sie nicht schriftlich über Ihr Widerrufsrecht belehrt worden ist, hat die Frist von 14 Tagen noch nicht zu laufen begonnen, so dass Sie auch heute noch widerrufen könnten.

Sie sollten sofort nachweisbar (per Einschreiben) gegenüber der Firma hilfsweise (dieses Wort ist sehr wichtig!) den Widerruf erklären und ausdrücken, dass Sie weder einen Vertrag noch Abbuchungen wünschen.Gleichzeitig sollten Sie ausdrücklich die Weitergabe Ihrer Kontodaten untersagen.

Damit ist ein Vertragsverhältnis, sofern denn überhaupt ein solches Zustande gekommen ist, beendet.

Gleichzeitig sollten Sie ihrer Bank mitteilen, dass von dieser Firma keine Abbuchungen zugelassen werden sollen.

Die Gegenseite muss hier beweisen, dass ein Vertrag zustande gekommen ist und nicht Sie . Wie bereits gesagt sollten Sie diesen Nachweis fordern und hilfsweise widerrufen.

Ein Telefonmitschnitt (falls vorhanden) reicht als Nachweis für einen Vertragsschluss jedoch nicht aus, sofern Sie nicht nachweisbar und ausdrücklich vor der Aufzeichnung gefragt worden ist und Ihr Einverständnis gegeben haben.

Ohne Einverständnis wäre diese Aufnahme nämlich in einem Gerichtsprozess grundsätzlich nicht verwertbar, da diese dann einem so genannten Beweisverwertungsverbot unterliegen würde.


Zudem sollten Sie eine Weitergabe Ihrer Daten an die Schufa ausdrücklich untersagen.

Ferner sollten Strafanzeige bei der Polizei wegen aller in Betracht kommenden Straftaten erstatten.

Sie sollten also wie oben beschrieben vorgehen. Sollte man Sie auch dann nicht in Ruhe lassen, können Sie mich gerne mit der Abwehr dieser Forderung beauftragen.





Wenn ich Ihnen weiterhelfen konnte möchte ich höflich um eine positive Bewertung meiner Antwort bitten.

Erst durch die positive Bewertung meiner Antwort durch Sie wird mein Anteil an Ihrer Auszahlung an mich ausbezahlt. Sie haben dadurch keine Mehrkosten.

Sie bewerten meine Antwort positiv, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.








Mit freundlichen Grüßen

Raphael Fork
-Rechtsanwalt-
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


Für diese Frage haben wir keine gültige E-Mail vorliegen.

bitte wenden Sie sich an den JustAnswer Kundendienst unter [email protected] oder Tel.: 0800 1899302.

Bitte geben Sie bei Ihrer Kundendienst-Mitteilung das Benutzer-Konto

JACUSTOMER-6whgi34p-an

Oder ändern Sie diese in Ihrem Benutzer-Konto „JACUSTOMER-6whgi34p-unter

Mein Konto / Neue E-Mail-Adresse eingeben“.


Vielen Dank.

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 2 Jahren.
Da Sie die Beratung abgebrochen haben und noch weitere Details für Sie notwendig sind, die Beratung zudem nicht abgeschlossen war, werde ich die Frage freigeben und von Anfang an als gegenstandslos betrachten.

Sie müssten sich daher zur Vermeidung weiterer Nachteile an einen Anwalt vor Ort wenden.




Mit freundlichen Grüßen
Raphael Fork
-Rechtsanwalt-

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1019
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1019
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von troesemeier

    troesemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    532
    seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von ClaudiaMarieSchiessl

    ClaudiaMarieSchiessl

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    772
    Zwei Fachanwaltstitel, 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1814
    Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    503
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RARobertWeber/2012-7-13_12241_RobertWeberKleinJA501.64x64.JPG Avatar von RARobertWeber

    RARobertWeber

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    333
    Zweites juristisches Staatsexamen
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/ragrass/2010-10-19_19578_php8zOcfy_c2AM.jpg Avatar von ragrass

    ragrass

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    238
    Viele Jahre Erfahrung
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht