So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 16971
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

darlehebns widerrufsbelehrung

Kundenfrage

darlehebns widerrufsbelehrung
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Wie lautet Ihre rechtliche Frage dazu?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Wortlaut;derr Kreditnehmer kann seine Vertragserklärung innerhalb von 2 Wochen ohne Angabn von Gründen in Textform ..wiederrufen.Sofern es ncht tsggleich mit dem Ver tragsabschluss über sein Widerrrufrecht belehrt worden ist,beträgt die Frist einen Monat. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt einer vertragsausfertigungund dieser Belehrung in Twxtform.Zur Wahrung der Widerspruchsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs ...

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Darlehnsverträge sind durchaus widerrufbar nach § 495 BGB.

In einigen Darlehnsverträgen sind die Widerrufsbelehrungen aber nicht korrekt formuliert. Das führt dazu, dass die Widerrufsfrist nicht zu laufen beginnt.

Gerade bei älteren Darlehensverträgen, die zwischen dem 2002 und 2010 geschlossen wurden, kann der Verbraucher sein Widerrufsrecht häufig auch Heute noch ausüben.

Die Widerrufsfrist begann nach
§ 355 Abs. 2 BGB a.F. mit Erteilung einer ordnungsgemäßen Widerrufsbelehrung.

Viele Belehrungstexte der Banken enthielten jedoch Mängel, so dass die Widerrufsfrist auch heute noch nicht abgelaufen ist, wenn die Bank keine ordnungsgemäße Belehrung nachgeholt hat.

Folgende Belehrungsbeispiele zum Fristbeginn sind nach der Rechtsprechung des BGH mangelhaft:

„Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung."

„Die Frist beginnt einen Tag, nachdem diese Belehrung mitgeteilt wurde und eine Vertragsurkunde, der schriftliche Darlehensantrag oder eine Abschrift der Vertragsurkunde oder des Darlehensantrags zur Verfügung gestellt wurde."

„Die Frist beginnt an dem Tag, welcher der Mitteilung dieser Belehrung und der Bereitstellung einer Vertragsurkunde, des schriftlichen Antrags oder einer Abschrift der Vertragsurkunde oder des Antrags folgt."

„Der Lauf der Frist beginnt erst, wenn Ihnen diese Belehrung ausgehändigt worden ist, jedoch nicht, bevor uns die von Ihnen unterschriebene Ausfertigung des Darlehensvertrages zugegangen ist."

„Der Lauf der Frist beginnt mit Aushändigung dieser Vertragsurkunde, nicht jedoch, bevor die auf Abschluss des Vertrags gerichtete Willenserklärung vom Auftraggeber abgegeben wurde."

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht