So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 22339
Erfahrung:  Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe in der Zeitung ein Artikel von Easylife

Kundenfrage

Guten Tag, ich habe in der Zeitung ein Artikel von Easylife gelesen. Es hat mich interessiert, da im Prospekt stand abnehmen ohne Diät. Da ich stark übergewichtig bin, hat es für mich sehr gut angehört. Ich habe dort sofort ein Termin vereinbart. Bei dem Termin musste ich erst unterschreiben. Mir wurde nicht alles erklärt was auf mich zukommt. Mir hat man nur gesagt, dass ich mehrmals in der Woche zum Spritzen kommen soll. Wo ich dann erste mal zum Spritzen da war, hat man mir dann Diätplan gegeben. Ich durfte gar nichts ausser Fleisch essen und musste nur säurehaltige Sachen zu mir nehmen. (Morgens Apfelessig mit Wasser usw.) Nach der 2 Woche habe ich starke Magenschmerzen bekommen. Ich war auch beim Arzt, habe ihm diese Diät gezeigt, er hat mir gesagt dass ich mit meiner Gastritis solche Sachen nicht verzehren darf.
Bei der ersten Sitzung musste ich angeben wie ich zahlen kann. Da ich Hartz 4 empfängerin bin, konnte Easylife mir keine Ratenzahlung anbieten. Aber gleich wurde mir gesagt, ich soll meine Verwandschaft fragen ob jemand für mich unterschreibt. Meine Mutter hat unterschrieben, dass von Ihrem Konto monatlich 100 Euro abgebucht werden. Easylife wollte dass ich gleich für 3 Jahren abschließe, aber dann doch nur für 1 Jahr. Ich bin nach 3. Spritze nicht mehr dorthin gegangen. Meine Mutter hat die Lastschrift zurückgezogen, da ich selber es nicht zahlen möchte und meine Mutter nicht zahlen kann. Easylife hat bei meiner Mutter angerufen, warum Sie nicht bezahlt hat. 2 Tage später hatte ich eine Mahnung vom Anwalt dass ich sofort 740 Euro zahlen muss. Ich weiss nicht mehr weiter, was ich jetzt machen soll. Ich hoffe Sie können mir guten Rat geben. Mit freundlichen Gruß
Valentina
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Können Sie sich von einem Arzt bestätigen lassen, dass die Behandlung in Anbetracht Ihrer Gastritis für Sie gefährlich und riskant ist?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie können unter den hier vorliegenden Umständen den Vertrag fristlos auf der Grundlage des § 314 BGB kündigen: Nach § 314 Abs. 1 BGB kann jeder Vertragsteil ein Dauerschuldverhältnis - wie hier - ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist aus wichtigem Grund kündigen:

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__314.html

Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn dem kündigenden Teil unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zur vereinbarten Beendigung oder bis zum Ablauf einer Kündigungsfrist nicht zugemutet werden kann.

Diese Voraussetzungen liegen hier vor, sofern als Folge der Diät bei Ihnen die geschilderten massiven Gesundheitsbeeinträchtigungen ausgelöst worden ist. Dann ist Ihnen aufgrund der weiterhin drohenden gesundheitlichen Gefahren - Gastritis - ein Festhalten an dem Vertrag nicht zumutbar.

Sie sind daher berechtigt, den Vertrag nach § 314 BGB außerordentlich zu kündigen.

Machen Sie daher schriftlich und nachweisbar (Einschreiben/Rückschein) von Ihrem Kündigungsrecht Gebrauch, und berufen Sie sich dabei ausdrücklich auf die hier erläuterte Rechtslage.

Fügen Sie dem Schreiben ein ärztliches Attest bei, aus dem sich ergibt, dass Sie an Gastritis leiden und die Diät daher für Sie mit gesundheitlichen Risiken verbunden ist.

Fordern Sie eine schriftliche Bestätigung der Aufhebung des Vertrages ein.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt