So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Abschlussprüfung, Fachwirt für Sozial und Gesundheitswesen,

Kundenfrage

Abschlussprüfung, Fachwirt für Sozial und Gesundheitswesen, meine Frage: Es befand sich eine Frage in der Prüfung die nicht im Lehrplan stand. Diese dürfte nicht in der Prüfung vorhanden sein. Ich bin jetzt mit 3 Punkten an der Prüfung gescheitert. Sollte diese Frage nicht bewertet werden, würde ich die Prüfung bestehen. Bis in einen Monat ab heute hab ich Zeit Widerspruch einzulegen. Ich habe jedoch keine Rechtsschutzversicherung,was kann ich jetzt tun?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.

troesemeier :

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

troesemeier :

Den Widerspruch gegen das Prüfungsergebnis können Sie noch alleine ohne Anwalt einlegen.

troesemeier :

Sie können hier zunächst Einsicht in die Prüfung verlangen und danach dann den Widerspruch begründen. Die von Ihnen genannte Monatsfrist ist allerdings zu wahren.

troesemeier :

Sie sollten sachlich darlegen, dass die von Ihnen benannte Frage nicht im Lehrplan enthalten ist und somit nicht der Prüfung unterzogen werden darf.

troesemeier :

Sollte Ihnen ein negativer Widerspruchsbescheid zugehen, haben Sie dann die Möglichkeit, binnen einer weiteren Frist von 1 Monat Klage zu erheben.

troesemeier :

Hier würde ich Ihnen dann aber empfehlen wollen, einen Anwalt hinzuziehen. Für ein gerichtliches Verfahren können Sie dann auch Prozesskostenhilfe beantragen, so dass die Kosten des Verfahrens von der Staatskasse übernommen werden.

troesemeier :

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung verschaffen. Bei weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht