So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 3284
Erfahrung:  Zweites juristisches Staatsexamen
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Meine Freundinn und ich haben

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
Meine Freundinn und ich haben ein Problem mit der deutschen telekom AG. Wir waren wegen finanziellen Problemen bei der Rechnung ein Minus von 240€ schuldig. Wir haben dann bei der Deutschen Post Bank am 16.12.2013 360,00 € überwiesen. Wir haben seitdem gefühlte 50 mal angerufen. Es kam immer die Antwort das Geld ist nicht drauf! Auch nachdem ich den Kundendienst den Einzahlungsbeleg gefaxt und per Email Geschickt habe,
Ist das Geld immer noch weg und trotz Empfangsbestätigung bis Email, haben die nie was bekommen. Das Handy ist auch heute noch gesperrt und die telekom weigert sich kooperativ zu sein das Geld zu suchen!
Meine Frage ist, kann ich rechtlich dagegen vorgehen bzw den Vertrag kündigen?

MfG

Daniel Schmid
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Sie haben gegen die Telekom durchaus einen Anspruch auf Vertragserfüllung (also auf Freigabe des Handys) oder auf fristlose Kündigung und Rückzahlung der überzahlten € 120. Allerdings setzt das voraus, dass das Geld tatsächlich bei der Telekom angekommen ist.

Daher empfehle ich, bei der Postbank nachzuprüfen, ob es bei der Überweisung Probleme gab. Wenn es keine Probleme gab, sollten Sie entweder eine Frist zur Entsperrung des Handys setzen oder die fristlose Kündigung aussprechen und die Rückzahlung der € 120 fordern.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.

Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Vergütung zu ermöglichen.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich bitte um eine kurze Mitteilung, ob Rück- oder Verständnisfragen existieren. Ansonsten bitte ich entsprechend der Regeln der Plattform um eine positive Bewertung der Antwort, damit meine Vergütung ausgezahlt werden kann.

Vielen Dank im Voraus,
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht