So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-fork.
ra-fork
ra-fork, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 1732
Erfahrung:  Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
63622881
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-fork ist jetzt online.

Guten Tag, ich bin Privat versichert, habe jedoch altersbedingt

Kundenfrage

Guten Tag, ich bin Privat versichert, habe jedoch altersbedingt nur eine Standardversicherung die der gesetzlichen gleichkommt. Der behandelte Zahnarzt wurde hierüber am Anfang der Be- handlung informiert und erhielt Unterlagen hierüber von mir. Dann kam die Rechnung über € 2.409,94. Die Krankenkasse erstattete € 1.445,21. Nach Rücksprache mit meiner Kasse zahlte ich den Betrag von € 1.497,90 an die ärztliche Verrechnungsstelle BFS health finance. Danach schickte die BFS ein Schreiben an meine Krankenkasse LKH Lüneburg, dass die Berechnung rechtens sei, da ich mich nicht als Standart-Versicherte ausgegeben habe. Meine Versicherung sagt hierzu: "es stehe Wort gegen Wort" und riet mir anwaltliche Hilfe oder den Verbraucherschutz einzuschalten. Im übrigen enthält die Arztrechnung Positionen, die ich nicht nachvollziehen kann und die meiner Meinung nach nicht durchgeführt wurden. Ich bedanke XXXXX XXXXX Voraus für Ihre Hilfe. Mit freundlichen Grüssen xxx

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.
Welche Unterlagen haben Sie vor der Behandlung dem Zahnarzt zur Einsicht gegeben ?

Als Zeugen dafür waren sicher nur die Mitarbeiter zugegen ?

Seit besteht die Standartversicherung ? Waren Sie in dieser Zeit schon enmal in ärztlicher Behandlung ? Wenn ja, wie lief es da mit dem Nachweis ab ?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Alle Unterlagen die ich über den Standardtarif, nach §§ 315 SGB V, 257 Abs. 2a SGB V, hatte.


Es waren keine Mitarbeiter zugegen.


Versicherung bestand seit Mai 2008.


 


Bei vorherigen Arztbesuchen wurde vor der Behandlung besprochen


was über den Tarif hinausging, so dass ich über Mehrkosten entscheiden


konnte.

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.


Dann bitten Sie zunächst einmal Ihre Ktrankenversicherung um Überprüfung der Rechnung und Hinweis bei Kenntnis Ihres Standarttarifs zu zahlen gewesen wäre.


Gegenüber der Abrechnungsstelle fordern Sie dann den überzahlten Betrag zurück.

Bei Verweigerung beauftragen Sie einen Anwalt vor Ort. Dies geht auch über Beratungs- und Prozesskostenhilfe und fordern den zuviel gezahlten Betrag gerichtlich ein.



Mit freundlichen Grüßen

Raphael Fork
-Rechtsanwalt-
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.

Wenn ich Ihnen weiterhelfen konnte möchte ich höflich um eine positive Bewertung meiner Antwort bitten.

Erst durch die positive Bewertung meiner Antwort durch Sie wird mein Anteil an Ihrer Auszahlung an mich ausbezahlt. Sie haben dadurch keine Mehrkosten.

Sie bewerten meine Antwort positiv, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.
Bitte vergessen Sie nicht die Bewertung meiner Antwort. Danach werden sie noch weitergehende Informationen erhalten, die Sie zum erfolgreichen Vorgehen gegen die Rechnung benötigen werden.