So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 21842
Erfahrung:  Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

ich habe ein schreiben von der mediafinanz bekommen, das ich

Kundenfrage

ich habe ein schreiben von der mediafinanz bekommen, das ich für die prämiummitgliedschaft bei e-darling 141,40 Euro bezahlen soll. ich habe dort nur reingeschaut und keinen vertrag abgeschlossen. wie soll ich nun reagieren? sie drohen mit einem gerichtlichen mahnverfahren, wenn ich nicht bezahle.
mit freundlichen grüßen
frau naumann
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen:

Haben Sie denn ein Test-Abo auf der Webseite abgeschlossen, das sich nun in eine Vollmitgliedschaft umgewandelt haben soll?


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

ich habe kein testabo abgeschlossen, nur reingesehen und verschiedene angebote bisher als e-mail erhalten, die ich nicht angesehen habe.

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Klarstellung.

Weisen Sie unter diesen Umständen die Forderung schriftlich und nachweisbar (Einschreiben/Rückschein) zurück, und bestreiten Sie ausdrücklich einen Vertragsschluss.

Behauptet die Firma einen Sie zur Zahlung verpflichtenden Vertragsschluss, so ist sie hierfür in der vollen Beweispflicht. Das bedeutet also, dass man Ihnen auch ganz konkret den Nachweis eines Vertragsschlusses erbringen muss.

Es ist also nicht so, dass Sie nachweisen müssten, keinen Vertrag abgeschlossen zu haben, sondern es verhält sich gerade umgekehrt - der Anbieter ist in der Rechtspflicht, Ihnen den behaupteten Vertrag konkret nachzuweisen.

Einen solchen Nachweis wird die Firma aber nicht führen können, wenn Sie tatsächlich keinen Vertrag geschlossen haben, Sie sich also nicht angemeldet haben.

Teilen Sie daher mit, dass Sie mangels Vertragsschlusses keine Zahlungen leisten werden, und verlangen Sie, dass man Ihnen den angeblichen Vertragsschluss nachweist, indem man Ihnen eine Kopie des behaupteten Vertrages zusendet.

Teilen Sie zudem mit, dass Sie sich die Erstattung einer Strafanzeige wegen versuchten Betruges (§ 263, 22 StGB) ausdrücklich für den Fall vorbehalten, dass man Sie mit weiteren Anschreiben belästigen sollte.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Ihre Anfrage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht