So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 6459
Erfahrung:  Viele Jahre Erfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren! Wir respektive meine Lebensgefährtin

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren!

Wir respektive meine Lebensgefährtin hat diverse Schulden, die sich auf ca. 10000 € belaufen. Wir bedienen einige durch kleine Raten an die Gläubiger und zum anderen zahlen wir 300 € an den GV. Dieser will zum einen fü den selben Gläubiger bei mir als auch bei meiner Partnerin kassieren und zum anderen will er dass Sie die EV abgibt. Was können wir machen ist das Rechtlich in Ordnung?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 3 Jahren.

ragrass :

Sehr geehrter Fragesteller,

ragrass :

der Gerichtsvollzieher muss die Vermögensauskunft (früher EV) abverlangen, wenn der Gläubiger dieses beantragt hat. Auch wenn eine Ratenzahlung vereinbart wurde entfällt damit grundsätzlich nicht das Recht des Gläubigers die EV zu verlangen und damit die Pflicht des GV diese abzunehmen.

ragrass :

Die einzige Möglichkeit, die besteht ist, sich mit dem Gläubiger in Verbindung zu setzen und diesen unter Hinweis auf die monatlichen Zahlungen bitten, dass Verfahren über die EV auszusetzen oder zurückzunehmen.