So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 21817
Erfahrung:  Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag, mein Auto ist vor zwei Wochen liegen geblieben.

Kundenfrage

Guten Tag,

mein Auto ist vor zwei Wochen liegen geblieben. Ich habe es in eine Werkstatt abschleppen lassen.
Die Fachwerkstatt (VW) konnte den Fehler nicht finden und ist wohl mit Wolfsburg in Kontakt. Nun bekommt sie den Auftrag von Wolfsburg ständig irgendwelche Elektronikteile auszutauschen- mit dem Effekt, dass ich mittlerweile ca. 800 Euro allein für die Teile zahlen soll, aber das Auto fährt immer noch nicht.
Ich befürchte horrende Summen für Fehlersuche, Arbeitszeit und unnötige Teile, nur weil niemand in der Lage ist, sie richtig einzubauen und elektronisch kodieren kann.
Ich finde es ja schon schlimm genug, dass man mich zwei Wochen lang vertröstet- und nichtmal einen Erstatzwagen anbieten kann.
Wie kann ich mich am besten vor unnötigen Kosten schützen?
Darf die Werkstatt das Auto behalten, auch wenn ich nicht gleich zahle, sondern das Ganze prüfen lassen will?
Wo kann ich das prüfen lassen?

Mit freundlichen Grüßen

S. Leidig
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: Hat man Ihnen denn bei Entgegennahme des PKW mitgeteilt, dass Sie für etwaige Kosten aufzukommen haben? Hat man Ihnen insbesondere mitgeteilt, dass Sie für die Kosten des Austauschs der Elektronikteile aufzukommen haben?



Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Das Auto wurde abgeschleppt in die besagte Werkstatt. Es war am Anfang von 350 Euro Gesamtkosten die Rede. Danach wurden weitere Teile getausche. Es hat aber niemand gesagt, wie teuer das wird. Ich war heut inder Werkstatt und habe den Preis von 800 Euro für die Teile erfahren. Wirklich gesagt hat niemand, das ich das zahlen muss, aber im Laufe des Gespräches kam schon heraus, dass die Werkstatt das erwartet.


Was soll ich tun. Weitermachen lassen? Wenn nicht, was dann?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Klarstellungen.

Es verwundert hier schon, dass für die Fehlersuche überhaupt (zunächst) ein Betrag in Höhe von 350 Euro von Ihnen verlangt wird: Bei einem solchen Reparaturvertrag handelt es sich nämlich um einen Werkvertrag im Sinne des § 631 BGB. Bei einem solchen Werkvertrag ist stets die Herbeiführung eines bestimmten Erfolges geschuldet - hier in Ihrem Fall die Feststellung des konkreten Defekts.

Misslingt aber eine Reparatur - Fehlersuche - , so muss der Kunde hierfür auch nichts bezahlen - denn der werkvertragliche Erfolg wird in diesem Fall ja gar nicht erreicht.

Abweichendes gilt immer nur dann, wenn und soweit zwischen den Vertragsparteien ausdrücklich einen Preis für die Überprüfung vereinbart worden ist.

Nur unter solchen Umständen muss einem Handwerker auch eine erfolglose Fehlersuche vergütet werden.

Dies bedeutet hier nun ganz konkret: Sie sind äußerstenfalls zur Zahlung der ursprünglich vereinbarten 350 Euro verpflichtet. Sämtliche weiteren Forderungen können Sie ohne weiteres unter Berufung auf die vorstehend erläuterte Rechtslage zurückweisen.

Die Werkstatt ist selbstverständlich auch nicht berechtigt, den Wagen zurückzubehalten, sofern Sie die 350 Euro zahlen, die vertraglich vereinbart waren. Tut sie es gleichwohl, so erwirken Sie bei dem Amtsgericht umgehend eine einstweilige Verfügung, gerichtet auf Herausgabe des PKW an Sie.


Geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Nutzen Sie bitte die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten" für etwaige Nachfragen.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Ihre Anfrage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Bitte teilen Sie mir mit, was genau Ihnen unklar geblieben ist.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Teilen Sie mir bitte mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Sie haben eine umfassende Rechtsberatung in Anspruch genommen. Sie geben an, die Ihnen erteilte Antwort sei ungenau, stellen aber keine Nachfragen.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflichst, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.



Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht