So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Frage zur Verjährungsfrist. Ein

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe eine Frage zur Verjährungsfrist.
Ein Inkassounternehmen (GMI Gesellschaft für Mahn- und Inkassowesen mbH) hat mir mit Datum 31.05.2010 eine "Letzter außergerichtlicher Einigungsversuch" zugesandt.
Jetzt kam die nächste Aufforderung "Außergerichtliche Zahlungsaufforderung".
Ist das nicht mittlerweile verjährt?
Mit freundlichen Grüßen
Heike Schmitt

troesemeier :

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für Ihre Anfrage.

troesemeier :

Maßgebend für die Frage der Verjährung ist, wann die Forderung entstanden ist. Die regelmäßige Verjährungsfrist beträgt drei Jahre.

troesemeier :

Beginn der Verjährungsfrist ist das Ende des Jahres, in dem die Forderung entstanden ist.

troesemeier :

Verjährung tritt dann drei Jahre später zum 31.12. ein.

troesemeier :

Können Sie angeben, um was für eine Forderung es sich vorliegend handelt und wann diese entstanden ist ?

Customer:

Hallo,

Customer:

Es handelt sich um ein Gewinnspiel SparGarant AG "Aktion Deutschland gewinnt". Ich habe angeblich 2009 telefonisch dem Spiel zugestimmt. Seit Sept. 2009 bestehen die Forderungen/Letzte Mahnung.

troesemeier :

Sehr geehrter Fragesteller, in diesem Fall ist davon auszugehen, dass die Forderung in jedem Falle verjährt ist.

troesemeier :

Hierneben ist ohnehin fraglich, ob die Forderung rechtens ist und seinerzeit ein wirksamer Vertrag geschlossen worden ist.

troesemeier :

Sie sollten schriftlich die Forderung zurückweisen und ausdrücklich den Einwand der Verjährung erheben.

troesemeier :

Die Gegenseite kann die Forderung nicht mehr erfolgversprechend durchsetzen.

troesemeier und 3 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.