So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hhvgoetz.
hhvgoetz
hhvgoetz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 2909
Erfahrung:  LL.M. in International Trade Law (Newcastle upon Tyne, UK)
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
hhvgoetz ist jetzt online.

Ich hatte eine Website gemietet und habe diese immer dem Anbieter

Kundenfrage

Ich hatte eine Website gemietet und habe diese immer dem Anbieter im Voraus bezahlt. Leider habe ich in den AGBs nicht erkannt, dass ich diese Seite vorher kündigen muss.(Ein anderes Produkt von dem Anbieter muss nicht gekündigt werden, sondern läuft einfach durch nicht Zahlung aus) Jetzt hat der Anbieter ein Inkassobüro eingeschaltet und ich habe natürlich das Geld für das nächste Jahr und natürlich Inkassokosten usw. überwiesen. Jetzt habe ich doch eigentlich das Recht, die Seite von mir für das nächste Jahr zu benutzen, da ich ja im Voraus bezahlt habe. Jedoch wird die Seite vom Anbieter nicht mehr frei geschaltet. Wie bekomme ich jetzt entweder das überzahlte Geld zurück oder die Seite für das nächste Jahr wieder freigeschaltet.
Und was würde mich das bei Ihnen Kosten, mein Recht durchzusetzen?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

verlangen Sie schriftlich die Freischaltung der Webseite mit einer angemessenen Frist z.B. von 2 Wochen (konkretes Datum nennen). Kündigen Sie gleich mit an, im Falle des fruchtlosen Fristablaufes vom Vertrag zurückzutreten.

 

Nach erfolglosem Fristablauf erklären Sie noch einmal sicherheitshalber den Rücktritt vom Vertrag und verlangen die schon vorausbezahlte Vergütung zurück (ebenfalls unter Fristsetzung).

 

Kommt das Geld dann noch, sollten Sie sich an einen Kollegen vor Ort wenden.

 


Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, geben Sie bitte eine positive oder neutrale Bewertung ab, denn nur dann erfolgt die Vergütung für die anwaltliche Beratung.


Mit freundlichen Grüßen

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht