So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advopro.
Advopro
Advopro, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Im Verbraucherrecht habe ich mehrere Mandate betreut.
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Advopro ist jetzt online.

Guten morgen, ich wollte eine Küche für meine neue Wohnung

Kundenfrage

Guten morgen,

ich wollte eine Küche für meine neue Wohnung kaufen. Ich ging zu einem Möbelhaus, um eine Preisvorstellung zu schaffen. Ich war mit einem Berater des Möbelhaus zusammen und habe mit ihm über die mögliche Kücheneinrichtung (Kochinsel, Elektrogeräte, Schränke uws.) gesprochen. Danach hat er ein Angebot gemacht. Nach Verhandlung über Preis hat er zum Schluss einen sognannten Kaufvertrag mit dem Preis erstellt, der für mich ok aber duchaus noch zu verhandeln war. Der Berate hat auch darauf hinwiesen, dass der Inhalt des Dokuments nd der Preis unoch geändert werden können. Weil es zu spät war und ich ein Ergebnis haben wollte, damit ich eine Basis habe, um weiteren Gedanke XXXXX XXXXX könnte, habe ich den sognannten Vertrag unterschrieben.

Eine Anmerkung: zu dem Zeit war es uns nicht klar, ob die besprochene Kücheneinrichtung der Küche meiner neuen Wohnung passt, weil die benötigte Info noch nicht vorhanden und von dem Verkäufer zu liefern ist.

Nach der Überprüfung der Küche meiner neuen Wohnung habe ich festgestellt, dass die diskutierte Kücheneinrichtung der Küche meinen neuen Wohnung nicht passt. Ich habe sofort eine Email an dem Berater geschrieben, mit der Bitte, den Kaufvertrag zu stornieren.

Die erste Antwort von dem Möbelhaus war, dass der sognannte Kaufvertrag nicht so einfach stornierbar ist und man mit Schadenersatz von 25% rechnen muss.

Meine Frage: ist der sognannte Kaufvertrag überhaupt ein gültiger Kaufvertrag (der Inhalt des Vertrag ändert sich noch) sind? Ist der Vertrag stornierbar? Muss man wirklich den Schadenersatz zalen?

Mit freundlichen Grüssen
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 4 Jahren.

Advopro :

Sehr geehrter Ratsuchender,

Advopro :

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Advopro :

Wenn ich Sie richtig verstanden habe, haben Sie beide unterschrieben.

Advopro :

Damit ist der Vertrag grundsätzlich bindend.

Advopro :

Dass Sie sich den Vertrag nicht richtig durchgelesen haben bzw. die Küche nicht passt, liegt leider in Ihrer Risikosphäre als Käufer und berechtigt grundsätzlich nicht zum Rücktritt.

Advopro :

Etwas anderes wäre nur der Fall, wenn der Verkäufer Sie arglistig getäuscht hätte, was ich so aber nicht erkennen kann.

Advopro :

Dieses müßten Sie im Streitfall auch nachweisen können.

Advopro :

Daher sind Sie leider an de nVertrag gebunden.

Advopro :

Die 25% sind nur ein Angebot des Verkäufers.

Advopro :

Er könnte auch auf Vertragserfüllung bestehen.

Advopro :

Die Rechtslage ist leider eindeutig.

Advopro :

Sie sollten noch versuchen, den Betrag herunterzuhandeln, ansonsten wenn es keine EInigung gibt, wäre der Vertrag leider zu erfüllen.

Advopro :

Mit freundlichem Gruß

Advopro :

Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

JACUSTOMER-xodckoas- :

Das Wort "getäuscht" finde ich gut. Ich fühle mich getäuscht zu werden.

JACUSTOMER-xodckoas- :

Vielen Dank für Ihre Antwort

JACUSTOMER-xodckoas- :

Ich wollte zuest

JACUSTOMER-xodckoas- :

Ich wollte zuerst nur ein Gespräch mit dem Berater haben, um mich darüber zu informieren, welche Möglichkeit es gibt und wie hoch die Kosten sein können.

JACUSTOMER-xodckoas- :

Aber was ich bekam, war ein bindender Kaufvertrag. Das war nicht meine Erwartung beim ersten Gespräch. Normalerweise läuft der Prozess so, erstes Gespräch -->Angebot-->Prüfung durch Käufer aufgrund der Anforderungen und der Küche->Kaufvertrag. Bei mir

JACUSTOMER-xodckoas- :

Bei mir schon beim ersten Gespräch bekam ich den Kaufvertrag. Das ist doch unlogisch, oder

Advopro :

Vielen Dank für den Nachtrag.

Advopro :

Eine Anfechtung käme nur dann in Betracht, wenn Sie über den Inhalt des Vertrages getäuscht wurden.

Advopro :

Es würde aber gesagt, dass Inhalt und Preis noch geändert werden können.

Advopro :

Hierauf haben Sie dann auch eine nAnspruch.

Advopro :

MfG

Advopro :

RA Newerla

JACUSTOMER-xodckoas- :

Getäuscht wurde nicht durch Inhalt, getäuscht wurde durch die Form, weil ich gar nicht gedacht habe, dass es hier um einen bindenden Kaufvertrag geht. Deswegen habe ich das Dokument, ich nenne hier Dokument statt Kaufvertrag unterschrieben. Habe ich hier einen Anspruch?

JACUSTOMER-xodckoas- :

Vielen Dank für Ihre Antwort

Advopro :

Ja, das könnten Sie vortragen.

Advopro :

Rechtsgrundlage für die ANfechtung ist § 123 BGB.

Advopro :

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!

Advopro :

Bitte sein Sie so nett und hinterlassen Sie noch kurz eine Bewertung für mich.

Advopro :

MfG

Experte:  Advopro hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


bitte teilen Sie mir mit, was noch unklar ist bzw. wo Sie noch Rückfrage bedarf haben,dann möchte ich Ihnen gerne darauf antworten.

Ansonsten wäre es nett, wenn Sie mir kurz eine Bewertung hinterlassen könnten. Erst durch eine neutrale (Frage beantwortet) Bewertung (aufwärts) erhalte ich eine Vergütung für meine Beratung.

Bislang haben Sie mich noch nicht bezahlt, sondern lediglich eine Anzahlung geleistet. Diese wird erst durch eine entsprechende Bewertung für die Bezahlung (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken) des Experten (hier also mich) freigegeben.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt