So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 3166
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt und Mediator im Verbraucherrecht
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

einen schönen guten Tag... ich habe ein Smartphone frei für

Kundenfrage

einen schönen guten Tag...
ich habe ein Smartphone frei für alle Netze für 599,-€ im Saturn gekauft, alles war super, bis ich einen Monat später die Simkarte wechseln wollte...ich habe also die alte Simkarte ganz normal aus dem Simkartenschacht rausgeschoben & danach die neue wieder reingeschoben...als ich das Smartphone wieder eingeschaltet habe, hat es die Simkarte nicht erkannt...ich also am nächsten Tag zu Saturn, beim Sevice das Problem erklärt, Saturn alles klar wir schicken es ein...ca. eine Woche später der Brief...
Garantieablehnung seitens des Herstellers.( Samsung )
Grund: Es liegt ein Schaden durch Fremdeinwirkung (mechaniche Beschädigung)vor.
Der Fehler unterliegt nicht der Herstellergarantie. Wünschen sie eine Reparatur zu u.g. Preis?
dann die Antworten...

1. Ich bin mit der Gesamtreparatursumme einverstanden; abzüglich einer eventuell von mir geleisteten Anzahlung.
Preis: 440,30 EUR

2. Bitte Gerät unrepariert zurückgeben. Der angefallene Aufwand wird von mir getagen.
Aufwand: 39,00 EUR

3. Ich bitte um die kostenlose umweltgerechte Entsorgung des Gerätes. Der angefallene Überprüfungsaufwand wird von mir getragen.
Aufwand: 0,00 EUR

Bitte entsprechendes ankreuzen und ein Exemplar innerhalb von 10 Tagen unterschrieben zurücksenden.
Dieses Angebot ist unverbindlich. Solltenwährend der Reparatur weitere Fehler auftreten, behalten wir uns die Erstellung eines zweiten Angebotes vor.

Es bediente sie Mitarbeiter/-in: RÜGER


meine Recherchen haben ergeben, das die Reperatur aller höchstens um die 100,00 EUR liegen dürfte...

was kann man gegen dieses Reparaturangebot unternehmen?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

können Sie sich denn erklären, wie der Schaden zustande gekommen sein soll?

Noch eine kurze Nachfrage: Wann haben Sie das Gerät erworben?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

ich denke das bei dem Simkartenwechsel ein Kontakt kaputt gegangen ist...dazu muß ich ihnen mitteilen das ich 40 Jahre alt bin & weiß wie man mit Technik umgeht...das heißt ich gehe immer sehr pfleglich mit meinen Sachen um, sonnst würde ich sie auch nicht fragen...ich bin total entsetzt über diese Antwort von Saturn...

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Barkauf: 12.07.2013 19:58 Uhr

Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 4 Jahren.

Vielen Dank für ihre weitere Erläuterung.

Grundsätzlich haben Sie einen Gewährleistungsanspruch, den sie 2 Jahre lang ab Verkauf geltend machen können. Dabei gilt sodann bezüglich des Beweises eines Mangels, dass in den ersten 6 Monaten nach dem Erwerb der Verkäufer nachweisen muss, dass der Mangel nicht bereits schon bei Gefahrübergang vorhanden gewesen ist.

Voraussetzung für den Gewährleistungsanspruch ist also ein Mangel, der aus der Sphäre des Verkäufers stammt.

Haben Sie also das Gerät erst vor 6 Monaten erhalten, muss der Verkäufer beweisen, dass das Gerät bei Gefahrübergang ohne Mangel gewesen ist. Dies ist relativ kompliziert für den Verkäufer. Nach Ablauf dieser Frist müssen Sie diesen Sachverhalt beweisen.

Von daher kommt es ohne weiteres darauf an, wie lange Sie das Gerät bereits besitzen.

Sofern die Kontakte nicht ausreichend geschützt für einen SIM-Kartenwechsel gewesen sind, so liegt aus entsprechender Sicht ohne weiteres auch ein Mangel zulasten des Verkäufers vor. Anders wäre dies jedoch, wenn festgestellt werden würde, dass durch mechanische Einwirkung, sowie der Verkäufer dies ja auch hier darstellt, entsprechend ein Schaden verursacht worden ist. Im Zweifel müsste dies ein Sachverständiger feststellen, wenn man es zu einem Gerichtsverfahren kommen lassen würde.

Aus diesem Grund würde ich zunächst empfehlen, sich nochmals mit dem Verkäufer hier in Verbindung zu setzen und darzustellen, dass der Schaden nicht von Ihnen verursacht worden ist und gegebenenfalls auch auf die oben genannte Beweislastumkehr hinzuweisen. Insgesamt sollte versucht werden hier eine Kulanzregelung zu erreichen, gegebenenfalls auch mit einer nur relativ geringen Beteiligung ihrerseits oder zunächst natürlich ohne Beteiligung ihrerseits.

Die angebotenen Alternativen sind hier selbstverständlich nicht akzeptabel, insbesondere dürfte auch ein entsprechender Aufwand nicht zu vergüten sein, da von Ihnen ja auch keine Reparatur oder Prüfungsauftrag ausgelöst worden ist. Vielmehr haben sie den Ersatz des Gerätes verlangt

Von daher sollten Sie zunächst das Gerät ohne entsprechende Zahlung zurückfordern und gegebenenfalls sodann den Anspruch mit entsprechendem Nachdruck gegenüber dem Verkäufer weiterverfolgen.

Konnte ich Ihnen zunächst hilfreich antworten? Gerne können Sie sich weiter an mich wenden. Über ihre positive Bewertung freue ich mich.

Viele Grüße

Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

bitte bewerten Sie meine Antwort positiv (Frage beantwortet – informativ und hilfreich – toller Service) damit die von Ihnen ausgelobte Vergütung gem. den Nutzungsbedingungen freigegeben wird. Da Sie keine weiteren Nachfragen gestellt haben, gehe ich davon aus, dass ich Ihre Frage hilfreich beantwortet habe.

Sollten Sie noch Nachfragen haben oder weitere Informationen benötigen, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Viele Grüße