So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 6176
Erfahrung:  Viele Jahre Erfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Gute Nacht Sehr geehrte Anwalt habe ein großes Problem,

Kundenfrage

Gute Nacht

Sehr geehrte Anwalt habe ein großes Problem, es geht darum dass ich seit dem 13.06.2013 in eine Abofalle mit reingezigen wurde. Es geht um die Zeitschrift Bunte.

Erst gestern habe ich die erste Zahlungserinnerung per Post bekommen.

War bösartig überrascht worden b.z.w. War ich schockiert und entsetzt und konnte gar nicht meinen Augen glauben.

Ich hatte zu Hause bis jetzt nur 2 Ausgaben von dieser Zeitschrift von 13.06.13 und 25.06.13 und musste heute 70, 97 inkls Mahngebühren, Bankgebühren, und Bezugsgebühren zahlen.

Wieso soll ich weiterhin für etwas zahlen woran ich gar nicht interessiert bin und es war nie mein Wunsch.

Habe niemals diesen Abo bestätigt oder einen Vertrag darüber schriftlich abgeschlossen.

Es war alles nzr telefonisch gratis zum kennenlernen angeboten und ich hatte auch klar gesagt dass ich es nach 1 Monat nicht mehr haben möchte.

Gestern habe ich dann einen E Mail bekommen vin dem [email protected], dass Sie mich nicht kündigen trotz meiner ganzen E - Mails.

Bitte helfen Sie mir wie ich aus dieser Abofalle rauskomme es einfach ein Betrug und Abzocke für mich.

Freundliche Grüße

SONGÜL SENLIK
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 4 Jahren.

ragrass :

Sehr geehrter Fragesteller,

ragrass :

eine Leistung (Zahlung) kann von Ihnen nur verlangt werden, wenn Sie einen wirksamen Vertrag geschlossen haben. Wenn Sie mitteilen, dies sei nicht der fal, dann müssen Sie auch nicht zahlen.

ragrass :

Sie sollten per Einschreiben sich mit der Lieferfirma in Verbindung setzen, in Ihrem Schreiben darauf hinweisen, dass Sie KEINEN Vertrag geschlossen haben und HILFSWEISE die Anfechtung wegen ARGLISTIGER TÄUSCHUNG erklären.

ragrass :

Grundsätzlich muss die Firma beweisen, dass mit Ihnen ein wirksamer Vertrag zustande kam. Da man nur telefonisch miteinander kommuniziert hat, dürfte dies der Fa. nicht gelingen.

ragrass :

Ich hoffe, Ihnen einen Überblick über die Rechtslage verschafft zu haben und darf Sie um Bewertung der Antwort bitten. Falls noch Unklarheiten bestehen, teilen Sie dies bitte mit. Vielen Dank !

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht