So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.

raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 16750
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo, wir werden wohl mächtig ärger mit unseren energieversorger

Kundenfrage

Hallo, wir werden wohl mächtig ärger mit unseren energieversorger EON eingehen müssen. Letztes Jahr noch ein Guthaben von 984,83€ . Man wollte meine Mutter auf 65€ Monatlich runterstufen, was sie aber nicht gemacht hat. Sie hat weiterhin 135€ im Momant gezahlt, weil es ihr "Spanisch" vorkam. Heute flatterte von eon ein Rechnung in höhe von 3.749,66 € ein. 5.246,16 - 1.697,50€ (guthaben) = 3.749,66€ die wir an Eon überweisen sollen. 1.) Wir sind ledriglich 3 Mitglieder in der Familie 2.) Wir haben keine Server Farm oder ähnliches am laufen ;) 3.) Wir benutzen ganz normale Elektrogeräte und nutzen sie auch normal wie in jedem anderen deutschen Haushalt auch. Die frage die sich mir stellt ist wie der stromverbrauch so hoch sein kann, ich vermute das der Stromzähler auch defekt sein könnte komisch auch das eon in anderthalb Jahren 3 mal jemanden zum messen geschickt hat. Woran kann das liegen bitte dringend um hilfe und wie kann man sich gegen eon zur währ setzen? Denn 3.749,66€ bin zum 12.08 das ist unmöglich. Update 25.07.2013 Danke XXXXX XXXXXür die vielen Antworten. Unser Vermieter war so nett und hat uns weiter geholfen. Wir sind die ganzen scheiß zahlen sagenhafte 2 Stunden durch gegangen. Festgestellt haben wir folgendes. 1.) Der Stromzähler ist nicht defekt. 2.) Der Betrag hat Tatschächlich eine gewisse richtigkeit, EON hat sich 2 Jahre lang verrechtnet und will im 3ten Jahr nun alles auf Bar auf die Tatze haben. 2.1) Eon hat für das Jahr 2012 nur einen durchschnittsverbrauch von ca. 2600 kw im Jahr ermittelt, daher hat meine mutter eine Nachzahlung von 900€ bekommen und sollte auf 65€ runtergestuft werden, sie hat aber weiterhin die 135€ im Monat überwiesen. 2.2 Eon verpflichtet sich laut eigenen AGB´s zu mind. 1 Jährlichen überprüfung des Zählstandes. Das hat Eon nicht gemacht, nähmlich 2011 und 2012 2.2.1 Auch hat Eon keine Karte hinterlassen. Begründung Mitarbeitermangel !!!!!!!!! 2.3 Der Jährliche Durchschittsverbrauch lag schon immer bei ca. 7.000 kw im Jahr im Bezug auf Punkt 2.1 also eine grobe Fahrlässigkeit. E.On hat für den Zeitraum vom 01.07.2012 - 31.12.2012 16.484 kWh berechtnet um so wieder ins soll zu kommen. Uns ist außerdem bewusst das wir einen Widerspruch einlegen müssen die Frage ist nur was sollte ausgeführt werden und was besser nicht. Den wiederspruch brauchen wir außerdem auch für ein Berechtigungsschein um mit einen Kollegen von ihnen sprechen zu können. Das war zumindest die aussage der Mitarbeiterin im Amtsgericht zu meiner Mutter. Entschuldigen sie auch die rechtschreibfehler und den umgänglichen ton der Fragen, da ich diese bei gutefrage.net gestellt habe und usn einfach die Kraft fehlt alles von forne erklären zu müssen. Außerdem würde mich noch interessieren inwiefern der §14 ustg eine Rolle spielt indem es heißt das eine Rechnung binnen 6 Monaten gestellt werden muss. Darf Eon die 16.464 Einheiten die in mehr als 2 Jahren entstanden sein müssen aufeinmal auf die Rechnung aufschlagen? Ich bitte echt um hilfe, wir wissen nicht mehr weiter Liebe Grüße XXX (Name von Moderation entfernt)

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Wenn EON diesen Wert abgelesen hat, müssen Sie den Nachweis erbringen, dass dies ein Fehler ist.

Hierzu kann man den Zähler durch einen Sachverständigen prüfen lassen.

Des Weiteren sollte man sich dann an die Schlichtungsstelle Energie wenden, um dort ein Schlichtungsverfahren anzustrengen, damit der Ombudsmann prüfen kann, inwiefern ein Fehler vorliegt.

Wenn die Prüfung des Zählers schon ergibt, dass dieser defekt ist, muss EON die Abrechnung korrigieren.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Der Zählerstand stimmt soweit eon, unser Vermieter der Elektriker ist hat sich das wie beschrieben auch angeschaut der zähler zeigt keine auffälligkeiten.

Auffällig ist aber das Eon sich vermessen und 2 Jahre lang keinen Menschen zum ablesen geschickt auch eine Karte das man eon den Wert selber mitteilen ist nie angekommen. Eon hat die seit 2010 begangen Messfehler also alle mit den 16.464 kwh Einheiten ausglichen (01.07.2012 - 31.12.2012) die frage ist ob dieses Verhalten rechtmäßig ist.


Ihre antwort hat mich leider kein stück weiter gebracht.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Inwiefern hat sich EON vermessen?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ich führe ihnen mal die ganzen werte auf die laut rechnungen der letzten 2 Jahre zu dieser Summe führten:

30.06.2011 - 31.05.2012 = 2.102 kwh (426,71€, keiner war zum ablesen

01.06.2012 - 30.06.2012 = 158 kwh


01.07.2012 - 04.09.2012 = 14.435 kw (da war der erst zum ablesen da)
05.09.2012 - 19.10.2012 = 713 kwh
20.10.2012 - 22.11.2012 = 563 kwh
23.11.12 - 31.12.12 = 773 kwh
01.01.13 - 25.06.13 = 3.154 kwh


 


01.07.2012 - 04.09.2012 = 14.435 kw (da war der erst zum ablesen da) die frage die sich mir stellt ist in wiefern eon trotzt des Fahrlässigen verhaltens hier zu dem Recht kommen kann alles in mal grade 2 Monate aufschreiben zu können.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Soll das bedeuten, dass EON davon ausgeht, dass Sie innerhalb von nichtmal 3 Monaten 14.435 kwh verbraucht haben?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Nein Eon hat am 27.06.2010 das letzte mal den zählerstand mit dem ergebniss 32499,4 kwh abgelesen der stand am 25.06.2013 betrug 52.0833,0 kwh was hinkommt. Eon hat diese Differenz quasi in den 3 Monaten berechnet ohne vorher aufgrund das sie nie gemessen Zählerstände eine vernünftige rechnung zu stellen.


Die frage ist darf EON das ? Es geht nur 14.435 kwh.


 

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Nein, das darf EON nicht - aber sie machen es. Wie viele andere Fehler auch.

Zum einen muss nur das bezahlt werden, was nachweisbar auch verbraucht wurde.

Darüber hinaus muss EON für den Fall, dass aus eigener Schlamperei eine hohe Nachforderung berechnet wird, eine großzügige Ratenzahlung gewährt werden.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Heißt das ich muss die 14.435 nicht bezahlen oder nur ein teil. Könnten sie mir auch ein § nennen um das mal nachzulesen

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Wenn Sie nachweisbar diese 14.435 kwh verbraucht haben, müssen Sie die auch bezahlen - aber dann muss EON eine Ratenzahlung gestatten.

Wenn Sie diesen Verbrauch nicht verursacht haben, müssen Sie auch nicht bezahlen.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Tja gut der verbrauch fand vom 27.10.2010 - 04.09.2012 statt und nicht wie eon es auf die rechnung stand ich denke mal eon wird die Rechnungen der Jahre 2010/2011 und das erste HJ 2012 bearbeiten müssen und dann nochmal eine neue forderung stellen. Da meine Mutter natürlich immer Strom überwiesen hat natürlich auch in den Jahren 2010 und 2011

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ja, genau. EON muss tätig werden und neue Rechnungen stellen und den gesamten Verbrauch nachweisen.

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1019
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1019
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von troesemeier

    troesemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    532
    seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von ClaudiaMarieSchiessl

    ClaudiaMarieSchiessl

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    772
    Zwei Fachanwaltstitel, 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1814
    Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    503
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RARobertWeber/2012-7-13_12241_RobertWeberKleinJA501.64x64.JPG Avatar von RARobertWeber

    RARobertWeber

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    333
    Zweites juristisches Staatsexamen
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/ragrass/2010-10-19_19578_php8zOcfy_c2AM.jpg Avatar von ragrass

    ragrass

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    238
    Viele Jahre Erfahrung
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht