So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 1070
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, ich wohne seit Juli 2009 in 17498 Wackerow, Am Hoppenhof 9 b, in einer Haushälfte zur Miete und habe in der Annahme, dass der Mietpreis sich auf eine Warmmiete bezieht, zwar jährlich meine Stromrechnungen bezahlt (da habe ich mich auch nicht angemeldet) aber gar nicht an die Gasversorgung gedacht. Jetzt bekomme ich Nachforderungen des Gasverbrauches über die gesamte Zeit. Nicht, dass ich mich dieser moralischen Pflicht entziehen möchte, habe ich jetzt keine Kontrollmöglichkeit über meinen Gasverbrauch, denn der Gaszähler wurde just in der vergangenen Woche getauscht. Und mir kommen Zweifel, weil ich nach einer Nachzahlung für das Jahr 2010, jetzt für 2009 veranlagt werde und mit einer weiteren Nachforderung für 2010 belegt werden sollte. Meine Fragen: 1. Inwieweit bin ich als Mieter allein für eine Nichtanmeldung verantwortlich. 2. Wie lange können vom Gasbetreiber Nachtragsforderungen eingefordert werden? 3. Auf welcher Grundlage können Sie meinen Gasverbrauch über so einen langen Zeitraum ermitteln? Ich wäre Ihnen für eine Auskunft sehr verbunden und danke für Ihre Mühen. Mit freundlichen Grüßen Ihr XXX

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: Es war aber nicht zwischen Ihnen und dem Vermieter vereinbart, dass der Vermieter die Anmeldung übernimmt? Oder enthält gegebenenfalls Ihr Mietvertrag hierzu eine Regelung?


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrter Herr RA Hüttemann,

 

das kann ich von hier nicht beantworten, bin noch auf Arbeit. Habe ich eine Chance, dieses Gespräch heute abend fort zu führen?

 

Beste Grüße

XXX

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Aber sicher, das ist überhaupt kein Problem.

Melden Sie sich gerne heute abend wieder.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ich danke XXXXX XXXXX


 


Lieben Gruß

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr gern - bis später.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Erneut posten: Andere Guten Tag, Herr RA Huettemann, entschuldigen Sie bitte den Abbruch am 23.07.13, ich konnte aus gesundheitlichen Gründen das Gespräch nicht fortsetzen. Aber ich denke, ich bin auch inzwischen ausreichend informiert, das heißt: indem ich Gas als Verbraucher entnehme, gehe ich automatisch einen Vertrag mit dem Lieferanten ein und dieser kann wohl bis 10 Jahre rückwirkend seine Forderungen stellen. Dass ich nicht richtig den Mietvertrag lese, ist wohl meine Schuld. Ich wollte mich diesbezüglich nur noch einmal bei Ihnen melden und mich erklären, sonst hat das Ganze keinen Stil. Sollten Sie sich mit den 60€ überbezahlt fühlen, nehme ich auch gerne die Hälfte zurück. Mit bestem Dank für Ihre Mühen Ihr XXX

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht