So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 27022
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Habe Ärger mit office discount Rechnung sollte per Lastschrift

Kundenfrage

Habe Ärger mit office discount Rechnung sollte per Lastschrift abgebucht werden, office discount behaupet keine Lastschrift erhalten zu haben, wurde per Internet bestellt jetzt will Inkassobüro noch die Gebühren für das Inkassobüro weil die Rechnung nicht bezahalt wurde. Muß ich das zahlen und als Lehrgeld verbuchen?. Auf jeden Fall werden ich bei diesem Saftladen nichts mehr bestellen.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen: Wie haben Sie denn die Lastschriftvollmacht erteilt?

Per Internet oder postalisch?


Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Über Internet natürlich. Wurde ja auch über Internet bestellt.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre freundliche Ergänzung.

Dieses Unternehmen darf die Inkassokosten, also sogenannten Verzugsschaden nach § 286 BGB geltend machen.

Dies setzt allerdings voraus, dass ein Verzug vorliegt.

Zwar haben Sie offenbar bei dieser streitgegenständlichen Bestellung die Geldforderung nicht fristgerecht ausgeglichen.

Verzug setzt aber weiterhin ein Verschulden voraus.

Wenn Sie nun aber alles erforderliche getan haben um die Kosten pünktlich zu begleichen, also vor allem den Lastschriftauftrag erteilt haben, dann fehlt dieses Verschulden gerade mit der Folge, dass trotz nicht pünktlicher Zahlung kein Verzusgsschaden (Inkassokosten, Zinsen,...) zu entrichten ist.

Selbst wenn das Unternehmen tatsächlich keinen Lastschriftauftrag erhalten haben sollte, dann wäre in diesem Falle der Zahlungsweg unklar und das Unternehmen hätte redlicherweise (§ 242 BGB) sich bei Ihnen melden und den Zahlungsweg klären müssen.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.


Ansonsten fragen Sie gerne nach!



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt