So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 1081
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren. es handelt sich um eine Bestellung

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren.

es handelt sich um eine Bestellung aus dem Jahr 2011 bei einem Modeunternehmen.
Der Anbieter behauptet die Ware sei nicht angekommen , sie wurde allerdings komplettezurückgesendet. Nach mehrmaligem Kontakt hieße es, es sei ein Fehler im System und nicht ordnungsgemäß verzeichnet. Jetzt 2 Jahre später sind von einer anderen Firma LINDORFF HOLDING GmbH ( vorher war es Segoria, mit denen auch mehrmaliger Kontakt bestand) Forderungen in Höhe von knapp 300€ zustande gekommen mit dem Schreiben die Warensendung wär auszugleichen und immernoch nicht dort. Ich bekam ein Mahnbescheid mit einem Widerspruch, allerdings konnte ich nicht rechtzeitig widersprechen da ich derzeit mich im Urlaub befand.
Das Problem ist, dass ich den Beleg nicht mehr vorweisen kann von der Post und ich auch nichts Schriftliches vorliegen habe. Die Gespräche zuvor fanden alle telefonisch statt.


Wie hoch stehen meine Chancen da etwas durchzubringen? Was würden Sie an meiner Stelle tun?


Vielen Dank XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 4 Jahren.

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich gerne aufgrund Ihrer Schilderung informatorisch Auskunft gebe wie folgt.

Ich muss zunächst zurückfragen:

Sie können gegen den Vollstreckungsbescheid noch vorgehen mit einem Einspruch binnen zwei Wochen ab Zustellung. Haben Sie schon einen Vollstreckungsbescheid erhalten und ist der Einspruch noch möglich?

Teilen Sie mir bitte auch noch mit, wer im Mahnbescheid als Antragsteller genannt ist. Ist es das Modeunternehmen oder ist es das Inkassounternehmen?