So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 26017
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Darf meine Bank mir fristlos mein Konto löschen, obwohl ich

Kundenfrage

Darf meine Bank mir fristlos mein Konto löschen, obwohl ich in der kommenden Woche von 4 Stellen Sozialgelder erhalte? Und ist sie nicht verpflichtet, mir am Tag der Kontolöschung eine schriftliche Bestätigung zu überreichen über den Vorgang? Kann ich wegen Schikaneverbot auf Schadenersatz klagen oder noch über eine sofortige Verfügung erwirken, dass die Sperrung aufgehoben wird?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen:

Hat Ihnen die Bank denn die Kontoverbindung nicht vorher schriftlich gekündigt und Ihnen hierbei eine Frist gewährt?

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Also, im gestrigen Gespräch hieß es, man habe mir vor einer Woche eine Kündigung zugesandt...Diese kann ich in meinen Unterlagen nicht vorfinden. Frage: Könnte eine Frist so kurz sein, 7 Tage?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Nein.

Zwar darf die Bank Ihre Bankverbindung durch ordentliche Kündigung auflösen, sie muss aber einen ausreichende Kündigungsfrist gewähren.

Was ausreichend ist ist eine Frage des Einzelfalls, in der Regel wird eine Frist von 14 Tagen bis 3 Wochen ausreichend sein. Längere Fristen ergeben sich nur, soweit Darlehensverträge und so weiter umgeschuldet werden müssen.

Soweit die Bank Ihnen keine ausreichende Kündigungsfrist gewährt (Kündigung zur Unzeit) so haben Sie nach § 280 BGB einen Anspruch auf Ersatz des Ihnen entstandenen Schadens.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.


Ansonsten fragen Sie gerne nach!



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Nachtrag...


 


Es handelt sich doch klar um eine unangemessene Benachteiligung...die gemäß allg. AGB der Banken...was ich gerade online nachlas...verboten ist, oder?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

bei einer Frist von 7 Tagen: Ja




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Geschätzter Herr Rechtsanwalt Schiessl,


gestatten Sie mir bitte eine letzte Frage...


 


handelt es sich nicht um eine Nötigung...wenn man mich hinauskatapultiert ohne einen schriftlichen Beleg rausrücken zu wollen über die sofortige Kontolölschung..und Schikane?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Nötigung im strafrechtlichen Sinne (§ 240 StGB) liegt hier sicherlich nicht vor. Die Bank tut zwar alles um Sie als Kunde loszuwerden, was natürlich Schadensersatzansprüche zur Folge hat, strafbar macht sie sich dadurch nicht.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

ich würde ja gerne die Bank dazu bringen, mir mein Geld herauszugeben, dass bei Ihnen ankommt....weil ich sonst eben gar keins habe...zum Leben...sähen Sie sich in der Lage, einen entsprechenden Brief zu verfassen...und für welches Honorar ggf.?


Bei mir gilt Armenrecht...aber welcher Anwalt will schon eine Mittellose am Hals haben. Ich stelle mir vor, Sie verfassen nur einen einzigen Brief in meinem Namen...und falls das nicht fruchtet, gebe ich auf und finde mich mit den Gegebenheiten ab.


 


Es wäre toll, Sie könnten mir einen guten Preis machen.


 


Freundlichst


Maria Gellissen

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Würde ich nach Armenrecht abrechnen würde ich etwas über 100 EUR bekommen. Ich denke dass ein Preis von 70 EUR angemessen ist.

Sie müssen mir aber Ihre Unterlagen entweder per Post oder per Mail zur Verfügung stellen (Schreiben der Bank und Kontoeröffnungsvertrag)



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Geschätzter Herr Schiessl,


 


wären Sie denn bereit, nach Armenrecht abzurechnen, das wäre doch dann besser? Ich hatte ehrlich mit etwas weniger gerechnet. Sofern Sie aber kein Interesse haben, verstehe ich das.


 


und..ich habe da ein Problem...


sehen Sie, ich benötigte die Angaben ja dringend...habe per paypal Überweisungsanweisung angeklickt...aber das hinterlegte Konto ist ja gelöscht...Entschuldigung. Dsa ist kein Versuch, Sie oder paypal zu betrügen...ich wollte ansich paypal über das Konto eines Freundes bezahlen...


Wären Sie denn vielleicht bereit, mir eine anderen Kontoverbindung zu nennen...so ersparen Sie mir viel Ärger, denn die Sparkasse erhält ja den erneuten Versuch der Abbuchung und würde es mir als versuchten Betrug auslegen...

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Es ehrt Sie dass Sie ehrlich sind.

Wenn Sie mir einen Beratungsschein übergeben und die 10 EUR Schutzgebühr werde ich gerne für Sie tätig. Den Beratungshilfeschein erhalten Sie am Amtsgericht.

Was die Überweisung anbelangt, so bitte ich Sie sich an den Kundendienst zu wenden:

[email protected] oder rufen Sie uns an!

Montags bis Freitags von 9:00-18:00 Uhr erreichen Sie uns unter den folgenden Telefonnummern:

- Deutschland: 0800 1899302
- Österreich: 0800 802136
- Schweiz: 0800 820064

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Verehrter Herr Schiessl,


es rührt mich, dass Sie mich dennoch positiv werten.


 


Damit es nicht zu Komplikationen kommt, werde ich Sie nicht bewerten dürfen...haben Sie einen Schlüssel, damit ich im Verwendungszweck an die Plattform näher spezifizieren kann?


 


Die Telefonnummer funktioniert für mich nicht...weil meine veralterter Telefonanschluss im Procedere der Auswahl nicht auf Tastenklick reagiert. Ich muss per e-mail schreiben...verspreche Ihnen, aber meine Ehrlichkeit zu bewahren und Ihnen die zugesagten 25,- Euro zukommen zu lassen.


 


Ihre Adresse habe ich notiert und werde morgen zum Amtsgericht gehen...sofern die Bank nicht von alleine einlenkt..habe auf der öffentlichen Fanpage gepostet ...wer weiß?? Meine e-mail lautet für alle Fälle: [email protected]


 


Ich beschäftige mich privat mit psychologischen Strategien zur Verbesserung meiner Lebensqualität und der anderer. Ich merke aber, dass diese Finanzmisere und das zeitlich hohe Investment diesbzl. dabei ist, mir den Boden unter den Füßen wegzuziehen...Strategien hin oder her. Sie scheinen auch einer von den "Guten" unter den Anwälten zu sein.


 


Vielen Dank dafür


 


Maria Gellissen

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Mit dem Verwendungszweck bin ich überfragt.

Warten Sie am besten die Antwort von justanswer ab bevor Sie eine Überweisung tätigen.

Ich habe Ihr Anliegen bereits an den Kundendienst weitergeleitet. Dort wird man sicherlich auch mit Ihnen in Verbindung treten und Ihnen behilflich sein.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht