So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 21580
Erfahrung:  Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Wann kommt ein Vertrag zustande ?

Kundenfrage

Wann kommt ein Vertrag zustande ? Ist das auch möglich per Telefon? Wir wurden von einer Forderungsmanagement F irma mit Namen focus angeschrieben,mit der Aufforderung Geld zu zahlen für etwas was wir nicht wollten, auch können sie keinen schriftlichen Nachweis antreten das ein Vertrag mit uns besteht.Bitte helfen Sie uns ,wir sind Rentner und haben keine größeren Rücklagen Danke XXXXX XXXXX Antwort im Vorraus Familie XXX
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie sind zu keinerlei Zahlungen verpflichtet. Ein Vertrag kann zwar mündlich und auch am Telefon geschlossen werden. Derjenige, der sich auf den Vertragsschluss beruft, muss diesen aber konkret beweisen.

Behauptet der Anbieter sich hier also auf einen angeblichen einen Vertragsschluss, der Sie zur Zahlung verpflichten soll, so ist der Anbieter hierfür voll beweispflichtig. Das bedeutet, dass man Ihnen den Abschluss des Vertrages nachweisen muss.

Es ist also nicht so, dass Sie beweisen müssten, dass Sie keinen Vertrag abgeschlossen haben, sondern es verhält sich gerade umgekehrt: Die Gegenseite muss Ihnen den schriftlichen Vertragsnachweis in Kopie übersenden.

Kann die Gegenseite diesen Nachweis nicht erbringen, müssen Sie selbstverständlich auch nicht zahlen. Da Sie am Telefon aber keine Zustimmung zu irgendeinem Vertrag gegeben haben, wird der Nachweis auch nicht gelingen, und Sie müssen nicht zahlen.

Fordern Sie die Gegenseite daher erneut zum Vertragsnachweis auf, und teilen Sie mit, dass Sie bis dahin keinerlei Zahlungen leisten werden.

Teilen Sie zudem mit, dass ein Mitschnitt am Telefon - wenn er denn überhaupt existieren sollte - kein Vertragsnachweis ist: Ein solcher Mitschnitt ist kein geeignetes Beweismittel. Sollte der Mitschnitt ohne Ihre Zustimmung gefergtigt worden sein, wäre sogar eine Strafbarkeit gegeben nach § 201 StGB.

Lassen Sie sich bitte auch durch mögliche weitere Anschreiben nicht einschüchtern und unter Zahungsdruck setzen. Sie haben unter den hier gegebenen Umständen keinen Vertrag abgeschlossen. Leider versuchen unseriöse Anbieter und die mit Ihnen zusammenarbeitenden Inkassodienste immer wieder, auf diese Weise arglose Bürger um ihr Geld zu erleichtern. Zahlen Sie daher nicht!



Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie sind zu keinerlei Zahlungen verpflichtet. Ein Vertrag kann zwar mündlich und auch am Telefon geschlossen werden. Derjenige, der sich auf den Vertragsschluss beruft, muss diesen aber konkret beweisen.

Behauptet der Anbieter sich hier also auf einen angeblichen einen Vertragsschluss, der Sie zur Zahlung verpflichten soll, so ist der Anbieter hierfür voll beweispflichtig. Das bedeutet, dass man Ihnen den Abschluss des Vertrages nachweisen muss.

Es ist also nicht so, dass Sie beweisen müssten, dass Sie keinen Vertrag abgeschlossen haben, sondern es verhält sich gerade umgekehrt: Die Gegenseite muss Ihnen den schriftlichen Vertragsnachweis in Kopie übersenden.

Kann die Gegenseite diesen Nachweis nicht erbringen, müssen Sie selbstverständlich auch nicht zahlen. Da Sie am Telefon aber keine Zustimmung zu irgendeinem Vertrag gegeben haben, wird der Nachweis auch nicht gelingen, und Sie müssen nicht zahlen.

Fordern Sie die Gegenseite daher erneut zum Vertragsnachweis auf, und teilen Sie mit, dass Sie bis dahin keinerlei Zahlungen leisten werden.

Teilen Sie zudem mit, dass ein Mitschnitt am Telefon - wenn er denn überhaupt existieren sollte - kein Vertragsnachweis ist: Ein solcher Mitschnitt ist kein geeignetes Beweismittel. Sollte der Mitschnitt ohne Ihre Zustimmung gefergtigt worden sein, wäre sogar eine Strafbarkeit gegeben nach § 201 StGB.

Lassen Sie sich bitte auch durch mögliche weitere Anschreiben nicht einschüchtern und unter Zahungsdruck setzen. Sie haben unter den hier gegebenen Umständen keinen Vertrag abgeschlossen. Leider versuchen unseriöse Anbieter und die mit Ihnen zusammenarbeitenden Inkassodienste immer wieder, auf diese Weise arglose Bürger um ihr Geld zu erleichtern. Zahlen Sie daher nicht!



Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Seien Sie so freundlich, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht