So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 26881
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Nach dem Kauf eines gebrauchten Kfz(Audi) vor ca. 5 Wochen

Kundenfrage

Nach dem Kauf eines gebrauchten Kfz(Audi) vor ca. 5 Wochen und 800 km muss dieses jetzt in die Werkstatt mit( wahrscheinlich) defekter Schwungscheibe. Der Händler will aber keinerlei Kosten übernehmen.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen:

Hat Ihnen der Händler etwas von einer defekten Schwungscheibe beim Kauf gesagt?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Natürlich nicht!

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In diesem Falle muss Ihnen der Händler nach §§ 437 BGB Gewährleistung auf diese defekte Schwungscheibe leisten.

Die Gewährleistung ist gestaffelt.

Zunächst muss Ihnen der Händler das Fahrzeug nachbessern. Die Nachbesserung richtet sich nach § 439 BGB.

Danach musss der Händler das Fahrzeug auf eigene Kosten wieder instandsetzen. Er muss die defekte Schwungscheibe reparieren. Wenn das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit ist, dann muss er auch die Transportkosten übernehmen.

Selbst wenn sich herausstellen sollte, dass die Schwungscheibe nicht defekt ist (sie schreiben wahrscheinlich) muss der Händler die Untersuchung auf seine Kosten durchführen.

Wenn die Nachbesserung durch den Händler fehlschlägt (nach 2 Versuchen) oder der Händler die Nachbesserung verweigert, dürfen Sie den Kaufpreis mindern oder aber vom Vertrag zurücktreten und Schadensersatz, sowie den Kaufpreis zurückverlangen.

Ihr erster Schritt sollte daher sein, den Händler schriftlich und nachweisbar (Einschreiben) zur Mängelbeseitigung aufzufordern. Geben Sie zu diesem Zeitpunkt das Fahrzeug noch nicht selbst in Reparatur, da Sie die Kosten nicht erstattet erhalten.

Erst wenn der Händler die Reparatur verweigert oder die Reparatur fehlschlägt, können die den Kaufpreis mindern. Die Höhe der Minderung richtet sich dabei nach der Differenz des Wertes des Fahrzeugs mit und ohne Mangel.

Alternativ können Sie, wie von mir beschrieben, vom Vertrag zurücktreten. Dann erhalten Sie den Kaufpreis wieder und können zudem noch Schadensersatz verlangen.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt