So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.

ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 19767
Erfahrung:  Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, ich habe von einer Kanzlei Dr.Seegers, Dr. Frankenheim

Kundenfrage

Hallo, ich habe von einer Kanzlei
XXX (persönliche Daten von Moderation entfernt) eine Rechnung bekommen, das ich bei der Fa. PayPal eine rechnung nicht bezahlt haben soll.Forderung 36,96 und Hauptforderung 102, 23.Nun habe ich dort angerufen, weil ich gar kein PayPal-Konto dorthabe und aber die haben meine Internetadr.,Anschrift und Geb.:-Datum von meiner Mutter, Telefoniert mit meiner Oma, die erzählt haben soll das sie gebürgt hat für meine Schwester, deren Namen die auch wussten, aber unter meinem Namen bestellt haben.Nun hat meine Schwester im Internet Gegoogelt un diese Firma sollen Betrüger sein.Was soll ich jetzt tun?Ich habe Angst das die auf mein Konto zugreifen können.Vielen Dank XXX (Name von Moderation entfernt)

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die genannte Kanzlei ist eher dafür bekannt, dass Sie urheberrechtliche Abmahnungen versendet.

Leisten Sie keine Zahlungen!

Behauptet die Gegenseite hier einen Vertragsschluss, der in Ihrem Namen erfolgt sein soll und der Sie zur Zahlung verpflichten soll, so ist die Gegenseite hierfür voll beweispflichtig. Das bedeutet, dass man Ihnen den Abschluss des angeblichen Vertrages nachweisen muss.

Es ist also nicht so, dass Sie beweisen müssten, dass Sie oder Ihre Angehörigen keinen Vertrag abgeschlossen haben, sondern es verhält sich gerade umgekehrt.

Kann die Gegenseite diesen Nachweis nicht erbringen, müssen Sie selbstverständlich auch nicht zahlen.

Fordern Sie die Gegenseite daher zum Vertragsnachweis auf. Teilen Sie mit, dass Sie die Übersendung der angeblichen Bestellung in Kopie verlangen, und teilen Sie darüber hinaus mit, dass Sie bis dahin keinerlei Zahlungen leisten werden.



Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

vielen dank für ihre hilfe.das hat mir erstmal sehr geholfen

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Es freut mich, Ihnen weitergeholfen zu haben.

Seien Sie so freundlich, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 19767
Erfahrung: Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
ra-huettemann und 2 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

ich hätte da noch eine andere frage, aber im moment habe ich leider lein geld.es geht um
XXX (persönliche Daten von Moderation entfernt).ich könnte erst später bezahlen, das ist aber auch sehr wichtig

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Kein Problem - stellen Sie Ihre Frage.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

ich habe seid dem ich bei
XXX (persönliche Daten von Moderation entfernt) bin schon Probleme.letztes Jahr haben die mir den Fernsehnanschluss gesperrt weil ich angebl.nicht bezahlt habe und den Decoder angebl.nich zurückgeschickt habe.Zudem haben die eine
XXX (persönliche Daten von Moderation entfernt) Forderungsmanagement beauftragt, die mir wiederum Kosten in Rechnung gestellt haben, die jenseits von Gut und Böse sind.Da ich nicht zahlen konnte, wurde mein Konto gepfändet, obwohl ich noch nicht einmal eine schrftl.Ankündung vorher nekommen hatte.Gut ich das bezahlt dann un musste noch eine Restforderung zahlen un damit war das Thema beendet.Eine Woche später, ich habe leider noch Telefon und Internet bei
XXX (persönliche Daten von Moderation entfernt) gingen die Probleme wieder los.Ich hätte wieder nicht bezahlt, und obwohl ich jedesmal Kontoauszüge immer wieder und immer wieder hingeschickt habe, wurde mein anschluss wieder gesperrt.Mittlerweile geht er zwar wieder aber XXX stellt mir immer wieder hohe Rechnungen zu.Und nun habe ich wieder ein Schreiben von der
XXX (persönliche Daten von Moderation entfernt)bekommen das ich ja nach Buchung meiner letzen Zahlung von 87, 35 Euro jetzt noch einen Restbetrag von 480, 12 Euro offen habe.Ich habe nichts offen.Ich habe auch im letzten halben Jahr weder von der
XXX (persönliche Daten von Moderation entfernt) was gehört noch eine Rechnung von 85 Euro bezahlt.Zumal ein Anwalt sich damals eingeschaltet hat, ich dem die Situation geschiltert habe un er davon abgesprungen ist.Ich bin nervlich am Ende un genauso besteht die Angst wegen einer Sperrung.Und die auch nicht auf eine Ratenzahlung eingehen

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

ich habe seid dem ich bei
XXX (persönliche Daten von Moderation entfernt) bin schon Probleme.letztes Jahr haben die mir den Fernsehnanschluss gesperrt weil ich angebl.nicht bezahlt habe und den Decoder angebl.nich zurückgeschickt habe.Zudem haben die eine
XXX (persönliche Daten von Moderation entfernt) Forderungsmanagement beauftragt, die mir wiederum Kosten in Rechnung gestellt haben, die jenseits von Gut und Böse sind.Da ich nicht zahlen konnte, wurde mein Konto gepfändet, obwohl ich noch nicht einmal eine schrftl.Ankündung vorher bekommen hatte.Gut ich das bezahlt dann un musste noch eine Restforderung zahlen un damit war das Thema beendet.Eine Woche später, ich habe leider noch Telefon und Internet bei
XXX (persönliche Daten von Moderation entfernt) gingen die Probleme wieder los.Ich hätte wieder nicht bezahlt, und obwohl ich jedesmal Kontoauszüge immer wieder und immer wieder hingeschickt habe, wurde mein anschluss wieder gesperrt.Mittlerweile geht er zwar wieder aber xxx stellt mir immer wieder hohe Rechnungen zu.Und nun habe ich wieder ein Schreiben von der XXX bekommen das ich ja nach Buchung meiner letzen Zahlung von 87, 35 Euro jetzt noch einen Restbetrag von 480, 12 Euro offen habe.Ich habe nichts offen.Ich habe auch im letzten halben Jahr weder von der XXX was gehört noch eine Rechnung von 85 Euro bezahlt.Zumal ein Anwalt sich damals eingeschaltet hat, ich dem die Situation geschiltert habe un er davon abgesprungen ist.Ich bin nervlich am Ende un genauso besteht die Angst wegen einer Sperrung.Und die auch nicht auf eine Ratenzahlung eingehen

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sie sollten auf keinen Fall ohne weiteres die geltend gemachte Rechnung bezahlen.

Sie haben einen Anspruch darauf, dass man Ihnen die einzelnen Forderungspositionen im Einzelnen darlegt und nachweist.

Wenn Sie also sicher sind, dass der Restbetrag von 480,12 Euro, den der Anbieter hier behauptet, nicht mehr offen steht, so müssen Sie diesen auch nur dann zahlen, wenn der Anbieter Ihnen das Gegenteil unter Beweis stellt.

Sie sollten daher die Übersendung prüffähiger Abrechnungen verlangen und mitteilen, dass Sie bis dahin nicht zahlen werden.



Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

kann ich denen trotsdem meine Kontoauszüge schicken?Das Problem is bei jedem Versuch blocken die ab un eine immer höhere Rechnung entsteht.Die rechnen mir schon 11,50% Zinsen bis Mahnbescheid 346, 27 Euro, 11,50% Zinsen ab Mahnbescheid 29,15 euro und vorgerichtliche Mahnkosten an.

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ja, natürlich - Sie sollten sogar Ihre Kontoauszüge übersenden, um nachzuweisen, dass Sie gezahlt haben.

Sollte der Anbieter seine Abrechnungspraxis Ihnen gegenüber künftig nicht ändern, so sollten Sie im Übrigen über einen Anbieterwechsel nachdenken.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

ich habe schon gekündigt.Aber leider muss ich bis 2014 warten,weil ich leider erst letztes Jahr den Vertrag geschlossen habe.Und ich schon eine Abrechnung von Kabel bekommen hatte wo alles aufgelistet war, ich aber anhand der Kontoauszüge beweisen konnte das nichts mehr offen ist

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sollten Sie weiterhin mit unberechtigten Forderungen des Anbieters konfrontiert werden, so können Sie den Vertrag aus wichtigem Grund fristlos kündigen (§ 314 BGB).

Sie sollten dem Anbieter dies auch durchaus in Aussicht stellen, um ihn vielleicht auf diese Weise zu bewegen, Ihnen korrekte Abrechnungen zu erteilen.

Weise Sie schriftlich darauf hin, dass Sie im Wiederholungsfall von Ihrem Recht aus § 314 BGB Gebrauch machen und den Vertrag außerordentlich kündigen werden.



Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

vielen, vielen dank.in den nächsten tagen wenn ich wieder geld habe, werd ich ihnen was zusenden.darf ich mich dann auch an sie wenden um über den weiteren verlauf zu sprechen?sie haben mir auf jeden fall schon sehr geholfen.danke

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr gern geschehen.

Natürlich können Sie sich jederzeit wieder gerne an mich wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

so da bin ich leider wieder, habe jetzt wieder nachricht von kabel deutschlad erhalten.es wird immer dreister, detailierte rechnung ja, aber völlig falsch.man hat einfach damals im august einen betrag auf mein altes kundenkonto von denen überwiesen, worauf kabel das an die firma kohl weitergeleitet hat.obwohl ich da schon längst kein konto mehr hatte un die firma kohl mir das konto gepfändet hatte.jetzt sin die auch der meinung das ich angeblich seid november gar nicht mehr gezahlt haben soll.un monat für monat wird die rechnung um die 40-50 euro höher.dann kommt noch diese fa.kohl die mir einen total verworrenen brief geschickt haben was offen angeblich ist und was nicht, was überwiesen wurde un alles sehr komisch , und ich soll doch bitte den betrag von 4oo euro die angebl.bei kabel offen sind noch begleichen.bei kabel sind offen 155 euro.ich kann einfach nicht mehr,ich bin mit meiner kraft am ende.kann ich zur sparkasse gehen und denen sagen wenn diese firma sperren will das die das nich machen sollen?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Ja, Sie sollten zunächst einmal eine Abbuchungsbefugnis - soweit Sie eine solche erteilt haben sollten - umgehend widerrufen.

Teilen Sie Ihrer Bank mit, dass Sie keine Abbuchungen mehr von dem Anbieter dulden werden, die Sie nicht selbst ausdrücklich genehmigt haben.

Zudem sollten Sie einen Beratungshilfeschein bei dem örtlichen Amtsgericht beantragen und sich in anwaltliche Beratung vor Ort begeben, damit ein Anwalt die unberechtigten Forderungen zurückweisen kann. Mit dem Beratungshilfeschein ist die anwaltliche Vertretung für Sie kostenfrei.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

ja das weiss.ich ich hatte es damals schon versucht aber kabel besteht auf die forderungen trotsdem, so wie pech gehabt ich soll einfach zahlen, das war deren aussage damals.die lassen sich einfach nicht davon abbringen.kann ich den vertrag jetzt trotsdem ausserordentlich kündigen?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Nein, darauf müssen Sie sich natürlich nicht einlassen: Wenn die Rechnungsbeträge nicht einmal nachvollziehbar aufgeschlüsselt sind, besteht keine Verpflichtung zur Zahlung. Es gilt hier das schon oben Ausgeführte.

Unter diesen Bedingungen ist ein weiteres Festhalten an dem Vertrag auch nicht mehr zumutbar. Sie können daher nach § 314 BGB fristlos kündigen.

Tun Sie dies schriftlich und nachweisbar (Einschreiben/Rückschein), und heben Sie den roten Rückschein zu Nachweiszwecken gut auf.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

vielen, vielen dank.ich kanne ben nur hoffen das die fa.kohl nicht weiter vorgreift.ichhabe echt angst davor.wissen sie ich bin alleinerziehend und ich finde das menschenunwürdig was da passiert.

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr gern geschehen.

Lassen Sie sich nicht unterkriegen. Wenn es Schwierigkeiten gibt, melden Sie sich wieder hier.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

vielen,vielen dank.es ist immer leicht gesagt wenn man so was am hals hat.sorry für das wort.ein letztes noch.wie kann ich mich gegen die pfändung wehren wenn es soweit sein sollte?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Wenn es zu einer Pfändung Ihres Kontos kommen sollte, beantragen Sie umgehend bei Gericht eine Kontofreigabe. Ihr Pfändungsfreibetrag ist dann sofort freizugeben.

Um es gar nicht so weit kommen zu lassen, sollten Sie umgehend bei Ihrer Bank die Umwandlung Ihres Girokontos in ein Pfändungsschutzkonte ("P-Konto") vornehmen lassen. Sie haben dann einen automatischen Pfändungsschutz in Höhe Ihres Freibetrages (1032 Euro) und müssen im Pfändungsfall keinen gerichtlichen Beschluss erwirken.

Lassen Sie sich von Ihrer Bank nicht abwimmeln: Sie haben einen gestzlichen Anspruch auf Umwandlung des Girokontos in ein P-Konto.



Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

vielen, vielen dank.erstmal.ich werd mich wohl nocheinmal melden müssen.einen schönen abend noch.vielen dank

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Alles klar.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1019
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1019
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von troesemeier

    troesemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    532
    seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von ClaudiaMarieSchiessl

    ClaudiaMarieSchiessl

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    772
    Zwei Fachanwaltstitel, 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1814
    Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    503
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RARobertWeber/2012-7-13_12241_RobertWeberKleinJA501.64x64.JPG Avatar von RARobertWeber

    RARobertWeber

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    333
    Zweites juristisches Staatsexamen
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/ragrass/2010-10-19_19578_php8zOcfy_c2AM.jpg Avatar von ragrass

    ragrass

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    238
    Viele Jahre Erfahrung
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht