So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Hallo Habe ein Schreiben von der Gewerbeauskunft-Zentrale

Beantwortete Frage:

Hallo
Habe ein Schreiben von der Gewerbeauskunft-Zentrale bekommen.
Und das, dann auch ausgefüllt ohne es richtig durch zu lesen.
Dachte ich müsse es aus Firmengründen ausfüllen und zurück senden.
Jetzt bin ich soweit das ich ein Schreiben von der Deutschen Direkt Inkasso bekommen habe. Der jetige stand von meinem klein Gewerbe ist, eine Gewerbentersagung aus Darmstadt. Und eine Pfändung vom Finanzamt Friedberg von ca. 19000 Euro. Habe auch eine Eidesstättige Versicherung abgegeben beim Finanzamt Friedberg.
Jedenfalls hatte ich heute morgen mit der Deutschen Direkt Inkasso telefoniert und diese nette Frau am Telefon sagte mir ich sollte es doch mal bei Ihnen probieren.
Können sie mir da einen tip geben, was ich da machen kann.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.

troesemeier :

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für Ihre Anfrage.

troesemeier :

Die Strategie der Gewerbeauskunftzentrale ist hinreichend bekannt. Durch die Aufmachung des Schreiben, welches den Eindruck erweckt, es handele sich um einen Adressabgleich, wird der arglose Empfänger getäuscht.

troesemeier :

Ein derartiger Vertrag kann wegen arglistiger Täuschung bzw. Irrtum angefochten werden.

troesemeier :

Setzen Sie daher ein Schreiben an die Gegenseite und das Inkassobüro auf und erklären Sie hierin die Anfechtung wegen Irrtums und arglistiger Täuschung. Weisen Sie die Forderung sodann mangels wirksamen Vertragsschlusses zurück.

troesemeier :

Ich würde Ihnen zudem anraten wollen, hilfsweise und vorsorglich die Kündigung auszusprechen,

troesemeier :

Die Gegenseite müsste dann Ihre Forderung versuchen gerichtlich durchzusetzen.

troesemeier :

Die überwiegende Zahl der Gerichte folgt der Auffassung, dass derartige Verträge anfechtbar sind.

Customer:

Soll ich mir jetzt einen Anwalt nehmen?

troesemeier :

Das macht derzeit aus Kostengründen keinen Sinn.

troesemeier :

Hiervon sollten Sie erst Gebrauch machen, wenn die Gegenseite wider Erwarten den Anspruch gerichtlich geltend machen sollte.

troesemeier :

Wichtig ist, dass Sie umgehend die Anfechtung erklären und der Forderung wqidersprechen.

Customer:

Soll ich irgendwas im Schreiben von meiner Geschäftslage schreiben.

troesemeier :

Das können Sie tun, ist aber nicht zwinegnd erforderlich.

Customer:

Dann werde ich es mal versuchen.

troesemeier :

Machen Sie das.

troesemeier :

Wenn ich Ihnen weiterhelfen konnte, würde ich mich über eine abschließende positive Bewertung freuen.

troesemeier :

Vielen Dank.

Customer:

Danke Ihnen

troesemeier :

Gern doch. Alles Gute.

troesemeier und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.