So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 22351
Erfahrung:  Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich hatte im November den Vertrag bei meinem alten Stromanbieter

Beantwortete Frage:

Ich hatte im November den Vertrag bei meinem alten Stromanbieter zum 31.12.2012 gekündigt. Dann erhielt ich in regelmäßigen Abständen Post von EON Bayern, obwohl ich mir diese nicht als neuen Stromanbieter ausgesucht hatte:
1. Schreiben im November oder Anfang Dezember, wo sie mich als neuen Kunden begrüßten. Habe ich sofort entsorgt. 2. Schreiben am 15.01.2013 "Bestätigung der Kündigung". Auf meine Anfrage bei EON, dass ich doch mit ihnen gar keinen Vertrag habe, sagte mir die Mitarbeiterin, EON sei für die Grundversorgung bei Anbieterwechsel zuständig. "Damit muss ich leben." 3. Schreiben am 29.01.2013 "Zahlungserinnerung" der am 14.02.2012 angeforderten zum 15.01.2013 fälligen Abschlagszahlung iHv 50 Euro plus 5 Euro Mahngebühr. Darf EON das und muss ich die 55 Euro zahlen?
Ende Dezember hatte ich einen neuen Vertrag zu meinem neuen Anbieter gefaxt mit Beginn 01.01.2013.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

teilen Sie mir bitte zunächst noch Folgendes mit: Sie haben den Vertrag mit Eon zum 31.12.2012 gekündigt - haben Sie denn von Ihrem neuen Versorger bereits ein konkretes Datum zur Aufnahme der Stromversorgung erhalten, oder werden Sie berist von dem neuen Anbieter beliefert?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Mein vorheriger Anbieter war Flexstrom, nicht EON. Mit EON hatte ich keinen Vertrag.


Mein neuer Versorger schrieb, Vertragsbeginn sei der 30.01.2013, obwohl ich als Datum 01.01.13 angegeben hatte - wahrscheinlich hat sich auch da wieder EON eingemischt. Bei meinem neuen Versorger habe ich telefonisch noch niemanden erreicht - sehr schwierig.

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für die Klarstellungen.

Es folgendermaßen: Soweit Sie als Stromkunde einen Wechsel des Anbieters vornehmen, nimmt dies einige Zeit in Anspruch, in der Regel sechs bis acht Wochen.

Da aber die Stromversorgung zu der gesetzlich garantierten Daseinsvorsorge zählt, ist für den Zeitraum des Anbieterwechsels der so genannte Grundversorger gestzlich verpflichtet, die Stromversorgung sicherzustellen.

In Ihrem Fall bedeutet dies: Bis Ihr neuer Anbieter die Versorgung aufnimmt, werden Sie in der Grundversorgung von Eon - der in Ihrer Region der Grundversorger ist - mit Strom beliefert. Eon überbrückt den Zeitraum bis zur Versorgung durch Ihren neuen Vertragspartner.

Das bedeutet, dass Sie nur für diesen kurzen Zeitraum der Grundversorgung den von Eon gelieferten Strom zahlen müssen.

Ein darüber hinausgehendes Vertragsverhältnis mit Eon haben Sie nicht. Sobald der neue Versorger die Umstellung bewerkstelligt hat, erlsicht die Grundversorgung ohne weiteres.

Die Ihnen zugegangenen Schreiben von Eon (Begrüßungsschreiben) haben daher rechtlich auch keinerlei Bedeutung.


Seien Sie so freundlich, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

EON kann doch aber nicht schon vor Ende meines alten Vertrages eine Rechnung stellen, da wissen die doch noch gar nicht, wann ich welchen neuen Versorger haben werde.

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Eon kann nur für die Belieferungszeiten Zahlung verlangen, in der tatsächlich auch im Rahmen der Grundversorgung Lieferung erfolgt.

Da Sie derzeit aber schon von Eon beliefert werden (denn das Vertragsverhältnis zu Ihrem alten Anbieter ist ja bereist beendigt), kann Eon von Ihnen Zahlung für den bereits gelieferten Strom verlangen.


Seien Sie so freundlich, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.