So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 21585
Erfahrung:  Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich habe heute per ec-Karte mit meiner PIN von meinen Konto

Kundenfrage

Ich habe heute per ec-Karte mit meiner PIN von meinen Konto 1.250 Euo wegen Partnervertrag abbuchen lassen. Jetzt widerrufe ich den Vertrag. Habe mein Konto
gesperrt. Die 1.25o sind schon in A bbuchung angezeigt. 1.300 Euro, die in im Hause hatte, habe ich bar bezaht. Hilfe, bekomme ich auf welchem Wege mein Geld zurück.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

teilen Sie mir bitte zunächst noch Folgendes mit: Um was für einen Partnervertrag handelt es sich? Haben Sie diesen in einer Agentur abgeschlossen? Hat man Sie unangekündigt zu Hause aufgesucht?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Dieser Besuch in meiner Wohnung wurde per Telefon angekündigt.


Anfangs war die Summe von 2.100 genannt. Nach dem Weggang


des Vertreter stellte ich fest, daß ich 2.545,00 Euro bezhlt hatte.


Das war eine arglistige Täuschung. Ich habe versäumt, den Textk


nochmals zu lesen. Bitte helfen Sie mir,


dass ich mein Geld ohne Leistugen der "Wolke 7" zurückbekomme.


MfG


R. Frantz


 


 


 


l


 


 


 


 

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Der Partnervermittlungsvertrag ist nach Ihren Angaben gemäß § 138 BGB sittenwidrig und damit nichtig.

Eine Sittenwidrigkeit liegt dann vor, wenn jemand unter Ausnutzung einer Unerfahrenheit, des Mangels an Urteilsvermögen oder bei erheblicher Willensschwäche eine Leistung verspricht, die in einem auffälligen Missverhältnis zum Preis steht. Diese Voraussetzungen liegen hier vor.

Nach Ansicht der Rechtsprechung liegt ein solches auffälliges Missverhältnis zwischen Leistung und Gegenleistung vor, wenn dem Partnervorschlag eine Zahlung von 1000 Euro gegenübersteht.

So haben es mehrfach die Gerichte entschieden.

OLG Düsseldorf:

http://www.dr-bahr.com/news/entgelt-von-1000-eur-fuer-vertrag-ueber-partnervermittlung-sittenwidrig.html

LG Mönchengladbach:

http://www.jusmeum.de/rechtsprechung/urteil/lg_m%C3%B6nchengladbach/f2f6c6d3448690291ec36708c26c64539928e743fa7f540be57904d91c81c4a8

Liegen diese Voraussetzungen vor, ist der Vertrag in Ihrem Fall schon nach § 138 BGB nichtig.

Zudem sind Sie ganz offensichtlich arglistig getäuscht worden, soweit Sie nun viel mehr als die anfänglich genannte Summe zahlen mussten. Sie können daher Ihre Vertragserklärung auch wegen § 123 BGB hilfsweise anfechten.

Sie sollten die Agentur unter Darstellung dieser Rechtslage daher unverzüglich zur Rückzahlung des Geldes auffordern und ankündigen, dass bei ausbleibender Zahlung der Rückzahlungsanspruch auf dem Rechtsweg durchgesetzt wird.

Teilen Sie mit, dass der Vertrag nach § 138 BGB sittenwidrig ist und kündigen Sie an, dass Sie sich bei nicht erfolgender Rückzahlung strafrechtliche Schritte - insbesondere eine Strafanzeige wegen Betruges - vorbehalten.



Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt




Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Seien Sie so freundlich, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".

Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht