So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 21600
Erfahrung:  Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Wir haben vor 12 Jahren eine hochwertige Küche gekauft. Die

Kundenfrage

Wir haben vor 12 Jahren eine hochwertige Küche gekauft. Die Oberfläche ist geport und aufvulkanisiert. Jetzt löst sich an einer Tür die Oberfläche. Die Produktion dieser Küche ist schon eingestellt. Was haben wir für Chancen, die Küche wieder in Ordnung bringen zu lassen. Warscheinlich müßten alle Türen ausgetauscht werden.

Danke XXXXX XXXXX Antwort

Maria Kiesewalter
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Teilen Sie mir zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage bitte noch mit: Da die gesetzliche Gewährleistungsfrist (zwei Jahre) bereits abgelaufen ist: Bestehen denn noch vertragliche Garantieansprüche?


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,


Garantieansprüche bestehen sicherlich nicht. Wir denken mehr an ein Entgegenkommen. Es kann doch nicht sein, daß eine Küche in dieser Preisklasse nach 10 Jahren entsorgt werden muß. Vor 2 Jahren haben wir schon 2 Türen ausgetauscht mit dem gleichen Fehler. Sie sagten uns, daß der Weichmacher nachläßt und somit die Beschichtung zunächst Blasen bekommt und dann sich ablöst. Bei der 1. Reklamation hatte die Firma noch Türen vorrätig, um diese auszutauschen, was jetzt nicht mehr möglich ist. Weitere Gespräche haben wir mit der Firma noch nicht geführt. Wir wollten vorher unsere Position abklären. Leider ist auch der seinerzeitige Geschäftsführer nicht mehr da (Rente).


 


Mit freundlichen Grüssen Maria und Jürgen Kiesewalter

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Klarstellungen.

Ihr Unmut ist in Anbetracht der von Ihnen investierten Kosten sehr verständlich. Da Sie mitgeteilt haben, dass die Firma nach Ihrer Schadensmeldung vorgeschlagen hat, die vorhandenen Türen durch Glastüren zu ersetzen, scheint auf Seiten der Frima die Bereitschaft vorhanden zu sein, eine einvernehmliche Kulanzlösung anzustreben. Denn mit diesem Vorschlag hat die Firma ja bereits Entgegenkommen signalisiert.

Es wird daher auf eine reine Kulanzlösung im außerrechtlichen Bereich hinauslaufen, denn leider bestehen vorliegend keine gesetzlichen Gewährleistungsansprüche und auch keine vertraglichen Garantieansprüche mehr.

Sie sollten daher in dem anstehenden Gespräch unmissverständlich klar machen, dass ein bloßer Austausch der vorhandenen Türen gegen Glastüren für Sie indiskutabel ist und dass Sie angesichts des Preises von seinerzeit 25.000 DM von der Firma erwarten, dass diese sich an den Wiederherstellungskosten in angemessener Weise beteilgt. Vorstellbar wäre etwa eine Kostenbeteiligungsquote von 50%.

Verweisen Sie in diesem Zusammenhang darauf, dass es bereits früher zu entsprechenden Materialermüdungen gekommen ist, für die Sie finanziell einzustehen hatten. Verweisen Sie insbesondere auch darauf, dass ein Austausch der Originaltüren nun nicht mehr möglich ist mit der Folge, dass die Arbeiten nun nur noch durch einen entsprechenden Fachbetrieb durchgeführt werden können.



Geben Sie bitte kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.

Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann und 5 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,


Sie haben mir auf unsere Frage nach dem Erfolg einer evtl. gerichtlichen Auseinandersetzung keine Antwort gegeben. Die Einschätzung von Ihnen würde uns dennoch interessieren.


 


Besten Dank und freundliche Grüsse


 


Kieswalter

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Da Sie leider keine rechtlich durchsetzbaren Gewährleistungs- und Garantieansprüche gegenüber dem Unternehmen mehr inne haben, schätze ich die Aussichten, eine Kostenbeteiligung erforderlichenfalls gerichtlich zu erstreiten, leider als gering ein. Das Gericht würde sich im Rahmen seiner rechtlichen Würdigung ausschließlich an die bestehenden - oder in Ihrem Fall eben nicht mehr bestehenden - vertraglichen Ansprüche halten.

Letztlich bleibt daher für Sie leider nur die Möglichkeit, eine Kostenbeteiligung auf dem Kulanzwege zu erzielen. Angesichts der von dem Unternehmen gezeigten Bereitschaft, auf Sie zuzugehen, sollte insoweit aber Raum für eine entsprechende Kompromisslösung bestehen.



Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,


 


diese Antwort genügt mir. Besten Dank.


 


Mit freundlichen Grüssen


 


Kiesewalter

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr gern.

Ich bedaure, Ihnen keine günstigere Mitteilung überbringen zu können.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht