So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 26021
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo Ich hatte einen Testzugang bei firstload den ich aber

Kundenfrage

Hallo
Ich hatte einen Testzugang bei firstload den ich aber nachdem ich die AGB gelesen hatte, nicht mal benutzt habe und auch sofort gekündigt habe. Heute bekomme ich eine Rechnung einer Inkasso Firma ohne vorher etwas von firstload bekommen zu haben. Weder Rechnung oder Email.
Was soll ich machen?
[email protected]
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen:

Wann haben Sie den Vertrag abgeschlossen?

Nach wievielen Tagen haben Sie gekündigt?

Wie haben Sie die Kündigung versandt?


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Den zugang hatte ich am 23 September diesen Jahres abends gemacht und noch am selben abend auch wieder gekündigt.


Die web inkasso schreibt jetzt aufeinmal Rechnungsdatum 13.10 2012.


Habe aber nie eine Rechnung erhalten

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Wie haben Sie gekündigt: per email?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ja leider


denn nachdem ich nichts mehr gehört habe habe ich die Mails auch wieder gelöscht da ich nur einen begrenzten Speicher dafür habe

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.


Da Sie den Vertrag über das Internet abgeschlossen haben, steht Ihnen nach §§ 312b, 355 BGB ein Widerrufsrecht von 14 Tagen zu innerhalb dem Sie sich folgenfrei von diesem Vertrag lösen können.

Ihre Kündigung ist dabei als Widerruf auszulegen.

Allerdings muss der Widerruf auch dem Gegner zugehen. Dies ist mit einer Email nur schwer beweisbar.

Wenn Sie nun erfahren haben (Anschreiben Inkasso) dass der Widerruf (angeblich) nicht zugegangen sein soll, so können Sie auch wenn Sie die 14 Tages Frist bereits überschritten haben, den Vertrag nochmals widerrufen.

Erklären Sie den Widerruf durch Einwurfeinschreiben, weisen Sie darauf hin, dass Sie am 23.09.2012 bereits per mail gekündigt/widerrufen haben und Sie erst jetzt durch das Inkassoschreiben davon Kenntnis erhalten haben, dass der Widerruf nicht angekommen ist. Aus diesem Grunde wiederholen Sie den Widerruf nocheinmal.

Senden Sie dem Inkassobüro eine Kopie des Widerrufsschreibens und weisen Sie darauf hin, dass Sie aufgrund des Widerrufs keinerlei Leistungen schulden.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich positiv zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht