So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAScholz.
RAScholz
RAScholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 1982
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RAScholz ist jetzt online.

Hallo, ich hab mal ne frage und zwar habe ich bei lugano

Kundenfrage

Hallo,

ich hab mal ne frage und zwar habe ich bei lugano finanz mal einen kreditantrag gestellt aber keinen bekommen nur eine zahlungsaufforderung für einen sanierungsplan gegen vorkasse beim postboten habe jetzt im ineternet gelesen das dies betrüger seien und auch polizeilich und bei staatsanwaltschaft bekannt sind und das man das auf keinen fall bezahlen soll ,die haben mir aber jetzt mit inkasso abgabe gedroht trotz das ich denen ne kündigung geschrieben habe wird wohl ignoriert muß ich jetzt angst haben oder doch bezahlen? oder drohen die nur?Bitte helfen sie mir danke! Lg
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

die Mahnung können Sie ignorieren. Lugano hätte zu beweisen, dass überhaupt ein Vertrag geschlossen worden ist und dass die vertragliche versprochene Leistung auch erbracht worden ist. Beides wird Lugano nicht können, beides ist wohl auch nicht geschehen. Im Übrigen haben unseriöse Anbieter auch kein Interesse daran, deren unberechtigte Forderungen für die Nachwelt juristisch stichfest per Urteil abweisen zu lassen.

Von daher sollten Sie nicht zahlen.

Bei Unklarheiten fragen Sie nach.

Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch Fragen? Wenn nicht, würde ich mich über Ihre Bewertung freuen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


ja ich hatte ja den vertrag unterschrieben und darauf hin sollte ich dann erst die gebühr bezahlen,hatte denen ja per mail gekündigt aber schreiben trotzdem weiter drohungen wie gesagt die letzte jetzt war das sie das an inkasso abgeben steht dann demnächst einer vor meiner tür ?oder soll ich denen auch mal eine drohung schreiben?was kann man da schreiben?

Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

was steht denn im Vertrag? Sind Sie dort überhaupt eine Zahlungsverpflichtung eingegangen?

Falls ja: Grundsätzlich gilt, dass die Vermittlungsgebühr nur für den Fall des erfolgreichen Abschlusses eines (Kredit-)Vertrages zustande kommt. Ist ist hierzu im Vertrag geregelt?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


nur das ich den kredit erst bekommen würde wenn ich die gebühr per vorkasse bezahle aber habe raus gefunden das nie jemand einen kredit dafür bekommen hat nur ein sanierungsvorschlag deswegen sagen viele das das betrug ist und man nicht zahlen sollte lugano und luzern finanz soll wohl ein und derselbe sein

Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

luzern und lugano Finanz hängen in der Tat zusammen, zwar nicht rechtlich, da zwei selbstständige rechtliche Unternehmungen, aber faktisch.

Luzern bzw. lugano Finanz vermitteln sich gegenseitig Geschäfte, verdienen daher faktisch zweimal am gleichen Geschäft. Wenn Sie aber nur einen Vermittlungsvertrag unterschrieben haben, brauchen Sie an den Vermitter nichts zahlen, wenn Sie keinen Vertrag mit einen Kreditanbieter schließen. Von daher nehmen Sie die Nachname nicht an. Damit hat es sich. Sie brauchen nicht befürchten, dass demnächst bei Ihnen jemand vor der Tür steht. Wenn es so wäre, bräuchten Sie den weder in die Wohnung lassen, noch müssten sie überhaupt öffnen, geschweige den etwas bezahlen.

Nur wenn ein gerichtlicher Titel gegen Sie erwirkt würde (Klage oder gerichtliches Mahnverfahren), könnte der Gerichtsvollzieher bei Ihnen vorbeikommen, um zu vollstrecken. Dafür müssten aber gerichtliche Schritte gegen Sie unternommen werden, Ihnen müssten Schriftstücke vom Gericht zugestellt werden und Sie hätten die Gelegenheit, sich vor Gericht zu der Sache zu äußern. Wie gesagt wird das aber nicht passieren.

Sie Ihrerseits könnten mit der negativen Feststellungsklage drohen, in der Sie beantragen müssten, festzustellen, dass Lugano kein Anspruch zusteht.

Bei Unklarheiten fragen Sie nach.
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Ihre Frage beantwortet ist, freue ich mich über Ihre positive Bewertung.

Wenn Sie noch Fragen haben, fragen Sie nach.