So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAScholz.
RAScholz
RAScholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 1982
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RAScholz ist jetzt online.

Guten Morgen, ich bin Mitglied bei einer Partnerbörse und

Kundenfrage

Guten Morgen,
ich bin Mitglied bei einer Partnerbörse und hatte eine Mitgliedschaft von 6 Monaten abgeschlossen. Diese wollte ich kürzlich kündigen und stellte fest, dass ich eine Kündigungsfrist von 6 Wochen habe (was für einen solchen Vertrag m.E. sehr lange ist). Bei nicht rechtzeitiger Kündigung verlängert sich die Mitgliedschaft automatisch um 1 Jahr (also die doppelte Laufzeit!). Diese 6 Wochen waren bereits verstrichen. Ich habe trotzdem gekündigt und erhielt eine Bestätigung zum 01.11.2013.
Besteht eine Möglichkeit, die Mitgliedschaft vorzeitig zu beenden und bin ich verpflichtet, den Folgebeitrag wirklich zu bezahlen? Es handelt sich hier um einen Beitrag von immerhin über 500,-- €. Dies ist ein Betrag, der nicht so ohne weiteres aufgebracht werden kann.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

was die Kündigungsfrist angeht, wäre hier nach Gesetz eine Frist von bis zu drei Monaten möglich, § 307 Nr. 9 lit. c) BGB.

Von daher hat sich der Vertrag in der Tat um ein weiters Jahr verlängert, was ebenfalls zulässig ist, § 307 Nr. 9 lit. b) BGB.

Vorzeitig können Sie den Vertrag nur beenden, wenn Sie den Widerruf erklären. Dass wäre in Ihrem Falle dann noch möglich, wenn Sie nicht über Ihr Widerrufsrecht belehrt worden wären. Nur dann können Sie noch den Widerruf erklären und wären nicht an den Vertrag gebunden.

Wurden Sie belehrt, können Sie den Widerruf nicht mehr erklären. In dem Fall können Sie den Vertrag nicht einseitig vorzeitig beenden und werden dann auch den Beitrag zahlen müssen. Eine vorzeitige Lösung wäre nur noch einvernehmlich möglich.

Bei Unklarheiten fragen Sie nach.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht