So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 23064
Erfahrung:  Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

kredit Lugano Finanz

Beantwortete Frage:

kredit Lugano Finanz
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Bitte präzisieren Sie Ihre Anfrage: Worum genau geht es Ihnen?


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich habe vor einigen Monaten einen Kredit anfrage gestartet danach bekamm ich von der Lugano Finanz die besäigung das ich den Kredit bekomme in höhe von 10000euro und ich aber bei der pos den anrag abholen sollte für 377,50 euro


 


da das dann mir aber seltsam vorkamm lass ich im inerne über die Firma nach und hab nur schleches gelesen.darauf hin kündigete ich den Verrag.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Jetzt bekomm ich Mahnungen und einen Erlass eines Mahn und Vollstreckungsbescheides..


 


 


 


Meine frgae was soll ich machen

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für die Klarstellungen.

Sie haben vollkommen richtig gehandelt und sich zunächst über die Firma erkundigt.

Ich rate Ihnen dringend davon ab, die Postsendung in Empfang zu nehmen und hierfür Zahlungen zu leisten. Vielmehr sollten Sie keine Zahlungen erbringen!

Die Firma ist immer wieder durch ihr unseriöses Geschäftsgebaren aufgefallen. Sie stellt den Kunden Vermittlungsgebühren oder sonstige Kosten in Rechnung, die mit einer angeblichen Kreditvermittlungstätigkeit begründet werden. Kreditinteressenten erhalten neben der vermeintlichen Kreditzusage zunächst einen Antrag, den sie unterschreiben und zurücksenden sollten. Für den dann per Nachnahme zugestellten Vertrag verlangt das Unternehmen völlig unangemessene Beträge, die direkt bei Zustellung der Unterlagen an der Haustür oder bei der Post gezahlt werden sollten.

Die angebliche Finanzierung erfolgt allerdings nicht oder zumindest nicht in dem zugesicherten Maße.

Sie schulden der Firma daher nichts. Eine Vermittlungsprovision könnte diese ohnehin nur beanspruchen, wenn tatsächlich ein Kredit vermittelt worden wäre. Das ist gerade nicht der Fall.

Sie haben lediglich eine unverbindliche Kreditanfrage getätigt. Eine solche Kreditanfrage begründet aber keinen Vertrag und kann Sie deshalb auch nicht zu irgendwelchen Zahlungen verpflichten.

Weisen Sie daher sämtliche Zahlungsforderungen zurück. Lassen Sie sich bitte auch nicht durch Folgeschreiben des Anbieters unter Druck setzen und einschüchtern. Das gleiche gilt für die Androhung eines Mahn- und Vollstreckungsbescheids. Auch hier versucht der Anbieter seine "Kunden" unter masiven Zahlungsdruck zu setzen. Lassen Sie sich hiervon nicht beeindrucken. Sollte Ihnen wider Erwarten ein Mahnbescheid zugehen, so widersprechen Sie diesem innerhalb von 14 Tagen. Das Unternehmen wird dann seine "Forderung" nicht weiter verfolgen, da es weiß, dass diese vor Gericht nicht durchsetzbar ist.

Sie sind hier zu keinen Zahlungen verpflichtet.


Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Die Firma ist immer wieder durch ihr unseriöses Geschäftsgebaren aufgefallen. Sie stellt den Kunden Vermittlungsgebühren oder sonstige Kosten in Rechnung, die mit einer angeblichen Kreditvermittlungstätigkeit begründet werden. Kreditinteressenten erhalten neben der vermeintlichen Kreditzusage zunächst einen Antrag, den sie unterschreiben und zurücksenden sollten


 


Vielen dank für die schnelle Anwort.


 


Nur noch eins


 


Ich habe ja damals einen Verrag von der Lugano Finanz erhalen den ich ja auch unterschrieben hatte, das ich aber dann den Betrag bei der Pos bezahlen sollte und den Kredit zu bekommen war mir dann doch unsicher.


 


Kann ich dann trozdem mi ruhigen gewissen die Mahnungen beiseie legen

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, Sie können die Mahnungen und auch weitere Anschreiben der Firma - die folgen werden - ohne weiteres beseite legen und ignorieren.

Der Kreditvertrag ist rechtlich noch gar nicht zustande gekommen mit der Folge, dass Sie dem Anbieter auch nichts schulden. Eine Provison schulden Sie nur dann, wenn der Vermittler - hier die Lugano - auch tatsächlich einen Kreditvertrag vermittelt. Nur für die angebliche Vermittlungstätigkeit kann die Firma nichts von Ihnen fordern.

Weisen Sie die Forderung daher schriftlich und nachweisbar (Einschreiben) unter Berufung auf diese klare Rechtslage zurück. Weitere Schreiben ignorieren Sie.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.