So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Hallo, ichz habe am 22.09.2012 in einem Geschäft in Thalmässing

Beantwortete Frage:

Hallo,
ichz habe am 22.09.2012 in einem Geschäft in Thalmässing 2 Matratzen mit Überzug gekauft.der Preis war 518.- Euro.
Am 27.09.2012 habe ich per Einschreibe-Brief diesen Kauf Storniert und bin vom Kauf zurückgetreten.
Der Verkäufer hat den Erhalt des Schreibens nun bestätigt.
Jetzt kommt ein Brief von einem Rechtsanwaltsbüro, dass diese Stornierung und der Rücktrit vom Kauf nicht möglich ist.
Außerdem verlangt das Anwaltsbüro ca 80.- Euro gebühren und verlangt, dass bis 15.11.2012 die Ware bezahlt sein muss.
Meine Frage: Kann ich von diesem Kauf zurücktreten, habe ich die Möglichkeit diesen Kauf rückgängig zu machen?
Im Voraus herzlichen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Eva Bognar
Meine E-Mail Adresse : [email protected]
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für die Anfrage.

Haben Sie die Matrazen im Ladengeschäft oder online gekauft?

Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.


Im Ladengeschäft


 

Experte:  hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Hier kann ich Ihnen nicht viel Hoffnung machen. Ein gesetzliches Widerrufsrecht besteht anders als bei einem Onlinekauf nicht. Daher ist der Kaufpreis zu zahlen. Die Kosten des Anwaltes müssen Sie nur zahlen, wenn die Kaufpreiszahlung bereits fällig gewesen ist und Sie diesen nicht rechtzeitig gezahlt haben. War der Kaufpreis noch nicht fällig, müssen Sie die Anwaltskosten nicht begleichen, zumal der Verkäufer diesen beauftragt hat.


Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort positiv bewerten, wenn Sie mit dieser zufrieden sind. Sollte meine Antwort Ihre Frage noch nicht vollständig beantworten oder Sie noch Fragen haben, fragen Sie nach bevor Sie eine Bewertung abgeben.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter, MBA

Rechtsanwalt & Immobilienökonom

Zertifizierter Zwangsverwalter
RASchroeter und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.


Schade, aber drotzdem vielen Dank.


Mit freundlichen Grüßen


Peter Driemel

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 5 Jahren.
Tut mir leider, aber so vermeiden Sie zumindestens weiteren Ärger.

Viele Grüße