So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advopro.
Advopro
Advopro, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Im Verbraucherrecht habe ich mehrere Mandate betreut.
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Advopro ist jetzt online.

Hallo,ich habe im Mai einen Bmw Cabrio Bj.1991

Kundenfrage

Hallo,ich habe im Mai einen Bmw Cabrio Bj.1991 über Ebay verkauft.Letzte Woche habe ich einen Brief vom Rechtsanwalt des Käufers bekommen und es sind mehrere Mängel aufgelistet.Der Wagen wurde vor zwei Jahren für den Tüv vorbereitet,das heisst es wurde alles erneuert damit der wagen ohne Probleme durchkommt.Seit dem bin ich mit dem Wagen 5000 km gefahren und jetzt soll der Wagen nicht Verkehrssicher sein und kommt nicht durch.Diese kleine Mängel hat der Käufer beim abholen gesehen und war damit einverstanden.Paar andere Mängel konnte ich selber nicht sehen da ich kein Mechaniker bin und ich denke dass nach zwei Jahren die Sachen schon wieder kaputt sind.Der Käufer verlangt Geld von mir.Das war ein Privatverkauf ohne Garantie.Was kann ich machen? MfG xxxxxxxx

Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Herrxxxxxx,

 

vielen Dank für Ihre Anfrage .
Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:


Offensichtlich macht der Käufer hier Gewährleistungsansprüche gelten.

 

Gewährleistungsansprüche bestehen immer dann, wenn das Fahrzeug einen Mangel hat.

 

Ob sie Kenntnis von dem Mangel haben ist dabei leider nicht von Bedeutung.

 

Wenn ich Sie richtig verstanden habe, handelt es sich hier aber um einen privaten Kauf und sie haben die Gewährleistung ausgeschlossen. Dieses ist rechtlich durchaus möglich.

 

Es müsste aber sicher zu einem schriftlichen Gewährleistungsausschluss im Kaufvertrag.

 

Sofern dieses der Fall ist, könnten sie sich darauf berufen und müssten keine Gewährleistung geben.

 

Etwas anderes wäre nur dann der Fall, wenn sie den Mangel arglistig verschwiegen hätten. Dann könnte der Käufer den Vertrag wegen arglistiger Täuschung anfechten gemäß § 123 BGB.

 

Zum einen ist dieses nach ihrer Schilderung nicht der Fall, zum anderen müsste der Käufer dieses auch nachweisen können.

 

Sofern Sie also einen schriftlichen Gewährleistungsausschluss vereinbart haben, können Sie ganz beruhigt sein, darauf verweisen und die Forderung zurückweisen.


Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Bitte bewerten Sie meine Antwort, wenn Sie zufrieden sind. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie nicht mit meiner Antwort zufrieden sein, können Sie beliebig oft nachfragen, bis Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten. In diesem Fall möchte ich Sie bitten mir noch keine Bewertung (z.B. Frage nicht beantwortet) zu geben, sondern mich erst dann zu bewerten, wenn der Fragevorgang aus Ihrer Sicht abgeschlossen ist.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Dienstagvormittag!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt







Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.


ich habe leider nichts schrifftlich und vorallem er meldet sich jetzt erst

Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.
vielen Dank für den Nachtrag.

Sofern Sie nichts Schriftliches haben, können Sie sich leider nicht auf den Gewährleistungsausschluss berufen.

Der Käufer hat dann Gewährleistungsansprüche, wenn er nachweisen kann, dass bestimmte Mängel bereits zum Zeitpunkt der Übergabe des Fahrzeuges vorgelegen haben.

Sie sollten einen entsprechenden Nachweis fordern.

Sollte er diesen Nachweis erbringen können,müssen Sie leider Gewährleistung erbringen.

Die Gewährleistungsansprüche bestehen gemäß § 438 BGB übrigens grundsätzlich zwei Jahre lang.

Vor diesem Hintergrund ist es auch leider kein Hindernis für den Käufer, dass er das Fahrzeug im Mai gekauft hat.

Ich hoffe ihre Nachfrage zu ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben.

Über eine positive Bewertung meiner Beratung würde ich mich sehr freuen.

Sollte noch etwas unklar sein, so zögern Sie bitte nicht nachzufragen.


Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Dienstagvormittag!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt


Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.


also der Käufer kann mir diese Mängel zum Zeitpunkt der Übergabe nicht beweisen.Was soll ich jetzt machen? Achso ich habe das alles durch eine Werkstatt machen lassen zusammen mit Tüv

Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn er dieses nicht beweisen kann, können Sie die Forderung zurückweisen und einen Nachweis fordern.

Ohne Nachweis keine Gewährleistung. So einfach ist das.

Ihnen kommt insoweit zugute,das hier der Käufer die behaupteten Mängel beweisen muss und nicht sie das Gegenteil.

Sie sollten also zunächst einmal das Vorliegen der Mängel bestreiten und die Forderung zurückweisen.


Ich hoffe ihre Nachfrage zu ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben.

Über eine positive Bewertung meiner Beratung würde ich mich sehr freuen.

Sollte noch etwas unklar sein, so zögern Sie bitte nicht nachzufragen.


Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Dienstagvormittag!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.


eine frage hätte ich noch,wäre es vielleicht möglich dass Sie an den Anwalt schreiben könnten? Oder mir dabei helfen einen Brief zu schreiben.Mit z.B. § ? und so weiter

Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für den Nachtrag.

Theoretisch wäre dieses natürlich möglich.

Hierzu müsste ich dann aber erstmal den vollständigen Sachverhalt besprechen und insbesondere das Schreiben des Anwaltskollegen sehen. Dieses würde dann eine konkrete Beauftragung darstellen, wodurch weitere Kosten entstehen würden.

Meiner Einschätzung nach könnten sie es aber auch zunächst alleine versuchen.
So schwierig ist es nämlich nicht.

§§ brauchen sie hier gar nicht nennen, sondern lediglich mitteilen, dass sie das Vorliegen von Mängeln bestreiten,in diesem Zusammenhang einen Nachweis für die Mängel fordern uns die Forderung zurückweisen ("Hiermit weise ich die Forderung vollständig zurück").

Vielmehr ist es eigentlich nicht.


Ich hoffe ihre Nachfrage zu ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben.

Über eine positive Bewertung meiner Beratung würde ich mich sehr freuen.

Sollte noch etwas unklar sein, so zögern Sie bitte nicht nachzufragen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Dienstagvormittag!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Advopro und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.


wie lange habe ich anspruch auf Sie?

Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Einen "Anspruch" auf mich haben Sie so nicht, ich denke aber Sie meinen, wie lange Sie Nachfragen stellen können.

Dieses möchte ich Ihnen gerne mitteilen. Sofern sie noch Verständnisfragen zu ihrer Ausgangsfrage haben, können Sie mir diese grundsätzlich gerne jederzeit mitteilen. Das ist überhaupt kein Problem. Vielen Dank XXXXX XXXXX für ihre Ursprungsanfrage.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.


ja das meinte ich,sorry.


Vielen Dank

Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Weiß ich doch, kein Problem :-)

Sehr gern geschehen.

Ich wünsche Ihnen dann noch viel Erfolg für ihr weiteres Vorgehen und einen angenehmen Dienstagnachmittag!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt