So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 7709
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Hallo, habe bei meinem bisherigen Gasversorger (Gas.de, Magdeburg)

Kundenfrage

Hallo, habe bei meinem bisherigen Gasversorger (Gas.de, Magdeburg) fristgerecht zum 31.12.12 am 28.09.12 per mail gekündigt. Ich nahm an, dass Adresse, Name und Zählernummer reichten. Am 29.9. wurde ich von gas.de gebeten, Vertragsnummer nachzureichen. Dies tat ich noch am gleichen Tag. Am 6. Oktober 2012 erhielt ich von gas.de die Nachricht, dass mein Vertrag bereits automatisch verlängert worden sei. Ich habe dem widersprochen und mich darauf berufen, dass die eigentliche Kündigung fristgerecht getätigt wurde und diese Nachricht schließlich auch durch gas.de bestätigt worden ist. Ist nun die Verlängerung durch gas.de korrekt, für mich bindend und muss ich den Vertrag mit dem neuen Gasversorger wieder kündigen? Vielen Dank
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:


Die Kündigung de Vertrages ist am 28.09.2012 erfolgt. Die nachreichung der Vertragsnummer führt nicht dazu, dass die Kündigung erst am 29.09.2012 erklärt wurde.

 

Ob der Vertrag bereits vorher automatisch verlängert wurde, bestimmt sich nach den vertraglichen Regelungen bzw. den AGB´s des Gasversorgers. Fordern Sie von dem Gasversorger die vertragliche Grundlage an, auf der sich der Vertrag bereits vor Ihrer Kündigung angeblich verlängert haben sollte. Danach müßte die Kündigungsfrist länger als drei Monate (zum Jahresende) betragen, so dass eine automatische Verlängerung eintreten konnte.

 

Solange der Gasversorger Ihnen keine vertragliche Grundlage nennt, aus der sich die automatische Verlängerung ergeben sollte, halten Sie an Ihrer Kündigung zum 31.12.2012, hilfsweise zum nächsten Kündigungstermin fest.


Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort positiv bewerten, wenn Sie mit dieser zufrieden sind. Sollte meine Antwort Ihre Frage noch nicht vollständig beantworten oder Sie noch Fragen haben, fragen Sie nach bevor Sie eine Bewertung abgeben.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter, MBA

Rechtsanwalt & Immobilienökonom

Zertifizierter Zwangsverwalter

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht