So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 6247
Erfahrung:  Viele Jahre Erfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

hallo Ich habe am 11.09.2012 meinen Internet und Telefonanschluß,

Kundenfrage

hallo

Ich habe am 11.09.2012 meinen Internet und Telefonanschluß, wegen einer privaten Notsituation schriftlich gekündigt . Weil ich aus dem Haus plötzlich unerwartet verwiesen wurde und ich dadurch noch keinen festen Wohnsitz habe und deshalb meinen Telefon und Internetanschluß nicht mehr nutzen kann. Die Telekom sagte ,das dieses nicht gehe ich müßte den Anschluß bis zum 10.03.2012 noch bezahlen und nutzen.Da mir nichts anderes übrig blieb, stimmte ich telefoisch zu. Also eine Ummeldung.Ich wollte aber noch wissen ,was eine Ummeldung bedeutet und rief nochmal an und eine andere Dame sagte mir, bei einer Ummeldung ,würde es automatisch zu einem 2 jährigem Vertrag kommen. Darauf hat man mich nicht aufmerksam gemacht ! Aber die andere Dame , Frau Wolf, wollte mir auch helfen und sagte mir , man könnte den Anschluß ab 01.10.2012 kappen und ich muß bis zum 31.12.2012 den Anschluß noch bezahlen ,obwohl ich ihn nicht benutzen kann ! Ich solle doch wohl oder übel in den Apfel beisen ! Und ein Tag kam später kam ein Brief der Telekom ; mit einem 2 Jahresvertag , den ich beantragt hätte .Was aber nicht von mir beantragt war ! Im Gegenteil , man wollte mir helfen und man hat mich praktisch belogen und betrogen !
Was soll ich gegen so eine Machenschafft tun ?
Seid heute weis ich das dies eine Auserordentliche Kündigung wäre ,was mir die Telekom auch verschwiegen hat .
Gruß XXXXX XXXXX .
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie sollten sich auf die schriftlich erteilte Kündigung und darauf berufen, dass die Telekom bislang keine Leistungen (also seit Ihrem "Umzug") mehr erbracht hat.

Was den neuen Vertrag betrifft, sollten Sie sich ebenfalls sofort schriftlich per Einschreiben mit der Telekom in Verbindung setzen und den Vertragsnachweis fordern, da Sie keinen neuen Vertrag geschlossen haben. Die Telekom hat die Beweispflicht, muss also den Vertragsschluss nachweisen, was bei mündl. Verträgen schwierig ist. Wirrufen Sie zudem den Vertrag vorsorglich.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Bei Unklarheiten stellen Sie bitte beliebig oft Nachfragen. Stellen Sie Ihre Rückfragen bitte nicht über die Smilies, sondern „dem Experten“ antworten. Halten Sie die Frage für nicht beantwortet, fragen Sie bitte beliebig oft nach.

Bestehen keine Nachfragen, bewerten Sie bitte die erteilte Antwort.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

bestehen noch Unklarheiten ? Ansonsten darf ich um Bewertung der Antwort bitten.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass