So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hhvgoetz.
hhvgoetz
hhvgoetz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 2899
Erfahrung:  LL.M. in International Trade Law (Newcastle upon Tyne, UK)
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
hhvgoetz ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, habe 2006 eine Geldanlage bei

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
habe 2006 eine Geldanlage bei der Mulit Advisor Fund i GbR auf Raten eines entfernt bekannten Geldanlegers getätigt.
Bin von der Anlegerschutz24 angeschrieben und aufgefordert worden, mich unverzüglich davon zu trennen, was aber nur mit einem Rechtsbeistand möglich wäre.
Sie haben mich an eine - vermeintlich spezialisierte Anwaltskanzlei in Stuttgart - verwiesen, denen ich die notwendigen Unterlagen für eine unverbindliche Stellungsnahme zuschickte. Tage später rief mich eine Anwältin an, daß ich sofort - mit deren Hilfe - da raus muß. Meine Geldanlage sei sowieso weg u. nur auf diesem Wege - mit einem Freikauf von ca. 2000,-- Euro u. Anwaltskosten in etwa gleicher Höhe.
Meine Frage: Kennen sie diesen Multi advisor? Wie schlecht steht es um diesen? Muß ich -da ich anscheinend Gesellschafter bin - wirklich in absehbarer Zeit mit einer Insolvenz u. somit Haftung mit meinem Privatvermögen rechnen bzw. was zählt zu Privatvermögen?
Vielen Dank XXXXX XXXXX
Mit freundlichen Grüßen
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

nach meiner Kenntnis ist der genannte Fond nicht unbedingt eine besonders sichere Anlageform. Insbesondere ist nach meiner Kenntnis (wie bei einer GbR üblich) auch eine persönliche über den Einlagebetrage hinausgehende Haftung denkbar.

 

Sie sollten sich mit allen Unterlagen von einem Kollegen vor Ort über Kündigungsmöglichkeiten (ggf. sind Kündigungsklauseln unwirksam) oder es kommen Ansprüche gegen den Vermittler in Betracht, wenn dieser über die Verlust- und Haftungsrisiken nicht aufgeklärt hat.

 

Ein Kollege hat hierzu einen kurzen Beitrag im Februar geschrieben:

http://www.kanzlei-ebp.de/anlagefirmen/multi-advisor-fund.html

 

Das Vorgehen von "Anlegerschutz24" bzw. des Anwaltes erscheint mir vorsichtig ausgedrückt fragwürdig. Hier scheint es in erster Linie darum zu gehen, weiter an Ihnen mit möglichst wenig Aufwand Geld zu verdienen. Auch die angegebenen RA-Kosten lassen sich so pauschal nicht erklären.

 

Sie sollten die Lage anhand des GbR Vertrages und Ihren Angaben über das Vermittlungsgespräch von einem im Anlagerecht tätigen Kollegen vor Ort überprüfen lassen und die Kosten für die Erstberatung vorher absprechen. Das Geld dürfte gut investiert sein.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, geben Sie bitte eine positive oder neutrale Bewertung ab, denn nur dann erfolgt die Vergütung für die anwaltliche Beratung.
Kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nämlich verboten.


Mit freundlichen Grüßen

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Habe noch eine Frage.


Was zählt zu Privatvermögen - bin Angestellte m. kleinen verschiedenen Anlagen zur Altersversorgung - auf die im Ernstfall Multi advisor zugreifen könnte?


Mit freundlichen Grüßen

Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ihr gesamtes Vermögen im Rahmen der zulässigen Pfändungs (vgl. §§ 808 ff. ZPO) ist potentiell bedroht. Iniwiefern hier Einschränkungen bestehen, wäre dem mir nicht bekannten Gesellschaftsvertrag der GbR zu entnehmen. Das Gesetz sieht jedoch eine unbegrenzte Haftung vor. Ob Sie als einer von vielen Kleinanlegern im schlimmsten Fall tatsächlich in Anspruch genommen werden, ist eine andere Frage. Hier wird man sich im Notfall am ehesten an die finanzkräftigsten Schuldner halten. Eine absolute Sicherheit haben Sie diesbzgl. aber nicht.

 

Gruß

hhvgoetz und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht