So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an abogado_berlin.
abogado_berlin
abogado_berlin, Abogado
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 1310
Erfahrung:  Master of Laws
47081509
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
abogado_berlin ist jetzt online.

Guten Morgen.Mein Name ist Christian Fiedler und wohne in Lügde.Bin

Kundenfrage

Guten Morgen.Mein Name ist Christian Fiedler und wohne in Lügde.Bin 36 Jahre alt und komme mir ein wenig veräppelt vor wenn es um Sachen geht wie bei Hartz 4.Die Sache ist die :Ich habe am 01.08.2012 eine Vollzeitstelle bei der Stadt auf dem Bauhof,aber erst nur ein 3 Monatsvertrag,angefangen.Vorher war ich bis Ende Juli Hartz 4 Empfänger.Die Leute von der Agentur für Arbeit haben mir Ende Juli das Geld angewiesen für August.Aber am 01.08.2012 habe ich eine neue Arbeit angefangen.Jetzt habe ich Ende August meinen ersten Lohn bekommen.Habe mich richtig gefreut auf das Geld.Aber wo ich gesehen habe wieviel wirklich auf meinem Konto ist,habe ich mir gedacht das die das Geld evtl. geteilt haben müssen.Also das ich einmal am 01. und einmal am 10. des Monats Geld angewiesen wird.Als ich aber die Lohnabrechnung gesehen habe wurde mir ganz anders.Da stand drauf das die Agentur für Arbeit von meinem Lohn 594€ einbehalten hatten.Ich habe meinen Chef gefragt ob so was überhaupt zulässig ist.Ich habe weder einen Brief,noch einen Anruf oder irgendwas bekommen das darauf hinweist,das die mir so einfach das Geld einbehalten können.Ich bin also noch zu meinem Lohnbuchhalter gegangen und habe da nach gefragt.Der sagte: Herr ..... hat zu mir gesagt,Herr Fiedler habe hier noch eine Rechnung offen und prompt wurde das Geld an die Agentur für Arbeit angewiesen,ohne das man mich in Kenntnis gesetzt hatte.Der Lohnbuchhalter könnte jetzt nichts mehr machen da das Geld bei der Agentur ist.Ich komme mir jetzt so ziemlich vera.... vor.Keine Miete bezahlt,rein gar nichts.Habe eine Freundin mit 2 Kindern und stehe hier wie Hein Blöd und habe kein Geld.Und jetzt meine Frage.Dürfen die Leute,einfach so,ohne das man jemanden in Kenntnis setzt,das Geld überweisen?Oder kann ich rechtlich was dagegen machen?Ich würde mich freuen wenn Sie darauf eine Antwort hätten.MfG Christian Fiedler Meine E-Mail:[email protected]
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  abogado_berlin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

danke für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworte:

auf keinen Fall darf der Arbeitgeber einfach an die Arbeitsagentur leisten, ohne dass eine Pfändung vorliegt. Dies ist nicht der Fall (es wurde nur telefonisch mitgeteilt).

Der Arbeitgeber ist daher seiner Zahlungsverpflichtung Ihnen gegenüber nicht nachgekommen.

Der Arbeitgeber ist daher dazu verpflichtet, Ihnen das ganze Gehalt zu zahlen, auch wenn dadurch womöglich doppelt zahlen muss.

Sie sollten dann schriftlich den Arbeitgeber unter fristsetzung dazu auffordern.

Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben.

Ich bedanke mich Voraus für eine Bewertung meiner Antwort. Denn der Expert wird erst vergütet, wenn Sie die Antwort positiv bewerten.

Sollten Sie noch Nachfragen haben, fragen Sie einfach nach, bevor Sie meine Antwort bewerten: ich beantworte umgehend.
Experte:  abogado_berlin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Haben Sie hierzu Nachfragen?
Experte:  abogado_berlin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Wenn Sie keine Nachfragen haben bitte ich um die entsprechende Bewertung meiner Antwort, damit diese auch vergütet wird. Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht