So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 26187
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe gestern einen Brief vom Gerichtsvollzieher mit der

Kundenfrage

Ich habe gestern einen Brief vom Gerichtsvollzieher mit der Zwangsvollstreckung über 50000 € aus einer Grundschuld für mein Haus bekommen. Ist enstanden durch einen Kredit bei der Sparkasse in Verbindung mit der LBS, konnte die letzten Raten schlecht zahlen durch Arbeitslosigkeit usw.Was kann ich tun um das zu verhindern?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen:

Wurde der Kredit bei der Sparkasse gekündigt?

mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


ja, ich habe immer wieder versucht mit der LBS neue Raten zu vereinbaren lag jetzt bei 500 € im Monat, das ist einfach zuviel bin nach Arbeitslosigkeit jetzt Rentner geworden

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

In diesem Falle haben Sie zwei Möglichkeiten:

Entweder Sie schulden das bestehende Darlehen bei einer anderen Bank um oder aber Sie verkaufen die Immobilie freihändig und tilgen damit die Schulden.

Sie sind mit der erfolgten Zustellung der vollstreckbaren Ausfertigung der Zwangsvollstreckungsunterwerfung noch in einem frühen Stadium des Zwangsversteigerungsverfahrens.

Wenn Sie nicht umfinanzieren wollen oder können, dann sollten Sie sich sofort mit der Sparkasse/LBS in Verbindung setzen und mitteilen, dass Sie das Haus freihändig verkaufen wollen.

Da die Sparkasse genau weiß, dass sie im Falle einer Zwangsversteigerung erheblich weniger Erlös erzielen werden, wird sie die Zwangsversteigerung zurückstellen und Ihnen bei der Suche nach einem Verkäufer sogar behilflich sein.

Im Rahmen der Zwangsversteigerung müssen Sie damit rechnen, dass Ihr Haus etwa zu 7/10 des Verkehrswertes versteigert werden wird.

Also:

Sie sollten sich umgehend mit Ihrer Sparkasse in Verbindung setzen und die Veräußerung des Hauses (soweit eine Umfinanzierung nicht in Betracht kommt) besprechen.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht