So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 17087
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich habe am 22.08.2012 über das Internet ein Hotel für 3 Tage

Kundenfrage

Ich habe am 22.08.2012 über das Internet ein Hotel für 3 Tage in Dresden gesucht und bei Hotelreservierung.de gefunden und gebucht, ich habe auch den Stornoschutz fgür € 32,-- in Anspruch genommen. Am 24.08.2012 wollte ich stornieren, bin aber über meine Buchungsnummer und Passwort nicht in meine Buchung gekommen, weshalb ich eine E-mail geschrieben und zusätzlich angerufen habe. Die Dame hat nach Rücksprache in ihrem Büro meine Stornierung angenommen und mir dies auch 2x per E-mail bestätigt, kostenfrei. Für mich war somit alles erledigt, bis ich einige Stunden später einen Anruf von von einem sehr unfreundlichen Herrn bekam, der mir erklärte ich könne nicht stornieren, die E-mail Bestätigung seiner Kollegin wäre ein Versehen gewesen, und wenn ja, dann zu Stornierungskosten von € 113.--. Zur Erklärung noch; nach meiner Buchungsbestätigung von Hotolreservierung.de, bekam ich eine Rechnung über € 32.-- für Stornoschutz von einer Firma Unister aus Leipzig, und eine Rechnung über €450.-- für Hotelkosten von der Firma FTI München. Die € 32.-- würden sofort über mein Kreditkartenkonto abgebucht, die € 450.-- soll 4 Wochen vor Hoteltermin per Überweisdungsträger bezahlt. Nun bekomme ich heute per Post von FTI eine ersetzende Rechnung über € 450.--, worin angekündigt wird über mein Kreditkartenkonto abzubuchen. Ich fühle mich 100%ig im Recht, was kann ich jedoch tun um eventuellen Schaden abzuwenden. Den ganzen Schriftwechsel kann ich ihnen zur Verfügung stellen.
mfg
Fritz Frank
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Ok, hab die Ausgangsfrage gefunden.

Da Sie den Stornoschutz gebucht haben, darf man Ihnen keine Stornokosten in Rechnung stellen.

Die Reservierung kann kostenfrei storniert werden.

Etwaige Forderungen der Gegenseite sind daher zurückzuweisen.

Haben Sie schon bezahlt, muss das Geld erstattet werden.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Was muss ich jetzt an "Hotelreservierung.de" schreiben, um eventuelle Kosten zu vermeiden? Sollte mir von meinem Kreditkartenkonto etwas abgebucht werden, bekomme ich das zurück, oder kann ich das vorab verhindern?


mfg


Fritz Frank

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Untersagen Sie schriftlich Abbuchungen von Ihrem Kreditkartenkonto, lassen Sie dieses notfalls sperren.

An den Anbieter schreiben Sie, dass es auf den Stornoschutz ankommt und daher keine Kosten anfallen.

Weisen Sie jegliche Kosten zurück.