So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAScholz.
RAScholz
RAScholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 1982
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RAScholz ist jetzt online.

Der Telefonanbieter 1 & 1 hat mir telefonisch ein vermeindlich

Kundenfrage

Der Telefonanbieter 1 & 1 hat mir telefonisch ein vermeindlich super Angebot unterbreitet. Mir wurde, als langjährigem Kunden eine Aufstockung meines bestehenden Vertrages in einen All-Net-Flat Vertrag zu unveränderten Konditionen angeboten. Auf meine Nachfrage hin, ob mich diese Änderung etwas kosten würde, versicherte mir den "freundliche" Herr, dass überhaupt keine Mehrkosten auf mich zukommen würden. Daraufhin nahm ich den vermeindlichen Super-Deal natürlich an.
Mit der nächsten Abrechnung wurde mir dann ein Neuvertag in Rechnung gestellt, der nicht mehr stornierbar sei.
Ich habe der Bandaufzeichnung unseres Gespräches zugestimmt. Kann ich die Herausgabe dieser Aufzeichnung fordern? Habe ich irgendeine Möglichkeit aus diesem Vertrag wieder herauszukommen? Ich bin ein "Wenigtelefonierer" und brauche das überhaupt nicht.
Danke XXXXX XXXXX Rückinfo.
Gruß
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wann haben Sie die neuen Vertragsunterlagen bekommen und wie lange nach Zusendung haben Sie schriftlich widerrufen?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Am 06.08. erhielt ich die Telefonrechnung mit dem Hinweis, dass ich einen Neuvertrag abgeschlossen hätte. Daraufhin habe ich zweimal telefonisch versucht, diesen Vertrag rückgängig zu machen. Ich wurde vertröstet und mir wurde ein Rückruf zugesichert, der nie kam.


Daraufhin habe ich am 16.08. per Einschreiben widerrufen.


Das Mail, dass mein beauftragter Tarifwechsel vorgenommen wurde, kam am 20.08. eine weitere Bestätigung kam am 21.08.

Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

bei dem Vertragsschluss am, Telefon handelte es sich um einen Fernabsatzvertrag, den Sie mit einer Frist von zwei Wochen widerrufen können. Es zählt das Datum der Absendung. Nachdem Sie den Vertrag am 16. 8. schriftlich widerrufen haben, hielten Sie auch die Frist ein, die am 6. 8. für Sie begonnen hat zu laufen. Im Übrigen hätten Sie auch über Ihr Widerrufsrecht belehrt werden müssen, was wohl auch nicht geschehen ist, von daher hat die Widerrufsfrist rechtstechnisch noch gar nicht angefangen, zu laufen.

Zahlen Sie also Ihre alten Gebühren wie bisher, nicht mehr. Den Vertrag haben Sie wirksam widerrufen, was Sie auch noch durch das Einschreiben beweisen können.

Bei Unklarheiten fragen Sie einfach nach.
RAScholz und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Danke für die schnelle Antwort, die mich wieder hoffen lässt, aus dem Vertrag doch noch herauszukommen.

Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bitte sehr, melden Sie sich im Falle von Neuigkeiten.