So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 6164
Erfahrung:  Viele Jahre Erfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Folgender Vorgang: habe im Oktober vorigen Jahres einen Anruf

Kundenfrage

Folgender Vorgang:
habe im Oktober vorigen Jahres einen Anruf von der Fa Kirby bekommen,ob ein Vertreterbesuch ok ist. Da wir einen Staubsauger der Fa. besaßen und den gerne zurückgeben wollten, kam uns dies gerade recht.
Drei Tage später kam ein Anruf eines Vertreters, daß zuerst ei Mitarbeiter vorbeikommt um uns einen Staubsauger vorzuführen.. Dies ist geschehen. Dieser Staubsauger entsprach uns aber nicht. Zuviel Technik.
Dann kam der Vertreter, angeblich von Kirby, selbst und wir sagten ihm, daß wir an diesem Modell kein Interresse hätten. Er zeigte uns einen Katalog und empfahl uns ein anderes Modell. Er teilte uns mit, daß er unseren alten Kirba zurücknehmen wird und uns dafür 800.-- Euro füe den neuen verreechnen wird. Er nahm den Kirby auch gleich mit.
Dann bat er uns, ihn anzurufen, wenn das ausgesuchte Modell geliefert wurde.Wir teilten ihm dies mit und er sagte, er käme in Kürze zur Vorführung vorbei.
Er kam aber während der nächsten 14 Tage nicht und dann rief ich ihn an,. Ich erklärte ihm, daß auch dieses Modell nicht unseren Vorstellungen entsprach, weil er zu groß war, und baten um Rücknahme. Er erklärte uns, daß die Einspruchsfrist überschritten war, daß aber ein neues kleines Modell in der Fertigung wäredas er uns dann in wenigen Monaten vorführen werde. Das gelieferte Modell sollen wir Originalverpackt solange aufheben. Ich sagte ihm, daß wir auf Grund seines Verhaltens überhaupt kein Interresse mehr an den Produkten von Kirby haben und deshalb unser bereits gezahltes Geld wiederhaben möchten. (1300.-- Euro ) Seitdem haben wir nie wieder was von diesem Vertreter gehört. Nun schaute ich mir diesen Staubsauger näher an und stellte fest, daß auf diesem keinerlei Markenbezeichnung zu finden war. Jedoch eine Bedienungsanleitung lag bei, aus der ich entnehmen konnte, daß es sich um einen Saubsauger namens Montiss handelt, der von einer niederländische Firma in TK Beuningen hergestellt wurde und mir von einer Fa. Newclean aus Saarbrücken geliefert wurde. Die betrachte ich insgesamt als arglistige Täuschung und Betrug. Sollten Sie Interresse an diesem Fall haben, stehe ich gerne zur Verfügung.

Peter Angstenberger
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie sollten der Firme, mit der Sie den kaufvertrag geschlossen haben, per Einschreiben mitteilen, dass Sie den Vertrag wegen arglistiger Täuschung anfechten. Schildern Sie Ihre Feststellungen. Setzen Sie eine Frist bis wann Sie die Rückzahlung des Kaufpreises erwarten und teilen Sie mit, auch das Gerät selbstverständlich zurückzugeben.

Sollte eine Rückabwicklung nicht erfolgen, bliebe Ihnen nur die gerichtliche Klärung.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf Sie um Bewertung der Antwort bitten. Nachfragen können Sie beliebig oft stellen.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht