So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 22053
Erfahrung:  Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

hallo ich heise Charlotte Reichert Hanau akademistr.10 bei

Kundenfrage

hallo
ich heise Charlotte Reichert Hanau akademistr.10
bei der dursicht meiner post eingänge habe ich ein schrieben von einer firma [email protected]
Ware LeicaTF2-278661,44 Euro bestelt ich frage mich 1:wann solte ich diese angefordert habe
und 2.was solte ich damit anfangen bin 82 jahre sehe sehr schlecht also ist es ein irtum ich
selbst kan mich nicht erinnern
bitte um ihren rat was kann ich machen
mit freundlichem gruß XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Seien Sie bitte unbesorgt, und lassen Sie scih nicht verunsichern: Es handelt sich um einen Betrugsversuch.

Löschen Sie die Mail, und vergessen Sie die Angelegenheit. Öffnen Sie keinesfalls die Mail-Anhänge, da die Gefahr besteht, dass diese Viren und/oder Trojaner enthalten.

Betrüger haben diese neuartige Masche für sich entdeckt: Mails wie die, die Sie empfangen haben, sind seit geraumer Zeit in Umlauf, um die Angeschriebenen um ihr Geld zu erleichtern.

Dabei setzen die Versender gezielt auf die Verunsicherung der Empfänger, indem sie diesen vorschwindeln, sie hätten einen zur Zahlung verpflichtenden Vertrag abgeschlossen oder aber eine Bestellung aufgegeben - wie in Ihrem Fall ebenfalls.

Die auf diesem Portal tätigen Rechtsanwälte waren in den zurückliegenden Wochen immer wieder mit derartigen Anfragen befasst.

Lassen Sie sich also bitte weder verunsichern noch in die Irre leiten: Sie haben weder die behaupteten Verträge geschlossen noch sind Sie zu irgendwelchen Zahlungen verpflichtet.

Auf etwaige weitere Mails reagieren Sie konsequent nicht mehr und löschen diese umgehend.

Im Übrigen haben Sie vollkommen richtig reagiert, indem Sie bei der Polizei Strafanzeige erstattet haben. Es handelt sich insoweit nämlich um einen strafbaren versuchten Betrug (§§ 263, 22 StGB).



Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".


Geben Sie Ihre positive Bewertung bitte erst ab, wenn Ihre Ausgangsfrage und mögliche Nachfragen abschließend und zu Ihrer Zufriedenheit geklärt sind. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung in Deutschland verboten ist.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Seien Sie bitte unbesorgt, und lassen Sie scih nicht verunsichern: Es handelt sich um einen Betrugsversuch.

Löschen Sie die Mail, und vergessen Sie die Angelegenheit. Öffnen Sie keinesfalls die Mail-Anhänge, da die Gefahr besteht, dass diese Viren und/oder Trojaner enthalten.

Betrüger haben diese neuartige Masche für sich entdeckt: Mails wie die, die Sie empfangen haben, sind seit geraumer Zeit in Umlauf, um die Angeschriebenen um ihr Geld zu erleichtern.

Dabei setzen die Versender gezielt auf die Verunsicherung der Empfänger, indem sie diesen vorschwindeln, sie hätten einen zur Zahlung verpflichtenden Vertrag abgeschlossen oder aber eine Bestellung aufgegeben - wie in Ihrem Fall ebenfalls.

Die auf diesem Portal tätigen Rechtsanwälte waren in den zurückliegenden Wochen immer wieder mit derartigen Anfragen befasst.

Lassen Sie sich also bitte weder verunsichern noch in die Irre leiten: Sie haben weder die behaupteten Verträge geschlossen noch sind Sie zu irgendwelchen Zahlungen verpflichtet.

Auf etwaige weitere Mails reagieren Sie konsequent nicht mehr und löschen diese umgehend.

Im Übrigen haben Sie vollkommen richtig reagiert, indem Sie bei der Polizei Strafanzeige erstattet haben. Es handelt sich insoweit nämlich um einen strafbaren versuchten Betrug (§§ 263, 22 StGB).



Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".


Geben Sie Ihre positive Bewertung bitte erst ab, wenn Ihre Ausgangsfrage und mögliche Nachfragen abschließend und zu Ihrer Zufriedenheit geklärt sind. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung verboten ist.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung. Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".


Geben Sie Ihre positive Bewertung bitte erst ab, wenn Ihre Ausgangsfrage und mögliche Nachfragen abschließend und zu Ihrer Zufriedenheit geklärt sind. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung verboten ist.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Fragen Sie bei weiteren Unklarheiten gerne nach. Bestehen solche nicht mehr, darf ich Sie höflichst um eine positive Bewertung ersuchen, so dass eine Vergütung für die Rechtsberatung erfolgen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht