So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 16996
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

ich habe einen tel. rechnung über knapp 9000.-€. weil ich 1

Kundenfrage

ich habe einen tel. rechnung über knapp 9000.-€. weil ich 1 Tag in Schweiz war, und meine smartphone vergessen habe auszuschalten,
was kann ich dagegen machen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Telefon- oder Internetkosten?

Welcher Anbieter?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
E-Plus
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Telefon- oder Internetkosten?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
internetkosten
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke.

Es gibt mittlerweile zahlreiche Urteile, wonach der Anbieter die Verbindung sofort hätte stoppen müssen.

Sie sind auf jeden Fall nicht verpflichtet, 9000 Euro zu bezahlen.

E-Plus trägt eine Mitschuld, weil trotz Überwachungspflicht nicht aufgepasst und den Transfer gestoppt hat.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke XXXXX XXXXX ich jetzt vor?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Weisen Sie die Forderung gegenüber E-Plus zurück.

Berufen Sie sich darauf, dass E-Plus seinen Überwachungspflichten nicht nachgekommen ist.

raschwerin und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Können Sie mir ein paar Beispiel-Urteile nennen
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht, Urteil vom 15.09.2011
Aktenzeichen: 16 U 140/10

Der Fall: Ein Kunde hatte beim Mobilfunkhändler The Phone House Telecom aus Münster einen Vodafone-Tarif abgeschlossen und im Dezember 2008 dort auch ein neues Smartphone gekauft. Als er die mitgelieferte Navigationssoftware installierte, aktualisierte sich automatisch das vorhandene Kartenmaterial über mehrere Stunden hinweg. Insgesamt flossen Daten im Volumen von 589 Megabyte. Mit der ersten Rechnung kam dann der Schock: 11 498 Euro für 20 Tage Nutzungsdauer verlangte The Phone House vom Kunden. Da dieser keinen Pauschaltarif für Internetverbindungen (Daten-Flatrate) abgeschlossen hatte, hatte der Anbieter nach verbrauchter Datenmenge abgerechnet (0,19 Cent pro 10 Kilobyte plus 0,02 Cent je Stunde).
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke. ich war nur ca 30 Stunden in Schweiz und 400 MB Verbrauch. ist es technisch mit smartphone möglich? hat der o g. nichst zahlen müssen. Oder muss ich ein kompromiss eingehen. Der Betreuer hat nämlich am Tel. gefragt." für wieviel wäre ich bereit zu zahlen" Meine Antwort war dann "ich gehe zum Rechtsanwalt"
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, der Mandant aus dem obigen Fall musste nicht zahlen.

Es gibt noch zahlreiche andere Urteile.

Sie sind auf der sicheren Seite, machen Sie sich keien Sorgen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke. bin richtig erleichtert
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ok, super. Alles Gute.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht