So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 17005
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren,vor einigen Tagen erhielt ich

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
vor einigen Tagen erhielt ich von der Inkasso Südbaden aus Herbolzheim zwei Forderungen bezüglich zweier Warenlieferungen von der Firma Medipharm Hamburg, da ich diese Warenlieferungen nicht bezahlt hätte. Es handelt sich hierbei um das Produkt Ginkgo Biloba, welches ich für 8,95 testen sollte und bei nicht erfolgtem Widerruf für ein weiteres halbes Jahr beziehen würde. Ein Widerruf wurde von mir rechtzeitig abgeschickt, leider jedoch ohne Einschreiben. Die Firma teilte mir mit, das kein Widerruf eingegangen wäre und ich das Produkt deshalb weiterbeziehen müsste. Da bei mir jedoch eine Unverträglichkeit vorlag, die mir auch ärztlich bestätigt wurde, da diese von der Firma angefordert wurde, erklärte sich die o. g. Firma nach mehreren telefonischen Rücksprachen einverstanden, mir keine weiteren Warenlieferungen mehr zukommen zu lassen und die Zahlungsaufforderungen einzustellen. Weitere Mahnungen erhielt ich nicht.Leider habe ich den gesamten Brief- und E-Mailverkehr nicht mehr, da ich die Angelegenheit als erledigt betrachtete.Muss ich jetzt die Forderung trotzdem begleichen, obwohl ich keine Ware entgegengenommen habe und wenn ja, ist es rechtens, dass mir für die beiden Lieferungen getrennte Forderungen mit je 71,95 € Beauftragungsgebühren berechnet werden. Für eine Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar.
Mit freundlichem Gruß

Martina Linstedt
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Nein, Sie müssen nicht bezahlen.

Beharren Sie darauf, dass Sie den Vertrag rechtzeitig widerrufen haben.

Vielleicht können Sie jemanden aus der Familie dafür als Zeugen benennen.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Frage wurde beantwortet.

Wenn Sie Nachfragen haben, stellen Sie diese bitte.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr, so einfach, wie Sie meine Frage beantwortet haben, wird es wohl nicht sein. Aus diesem Grunde werde ich nun meine Rechtsschutzversicherung einschalten. Mit freundlichem Gruß
M. Linstedt
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bitte stellen Sie Nachfragen, wenn Unklarheiten bestehen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht