So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Muss ich eine Glücksspielzahlung leisten, wo ich keine Vertrag

Kundenfrage

Muss ich eine Glücksspielzahlung leisten, wo ich keine Vertrag in der Hand habe ß ??
Androhung RA.Ingo Müller !
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

hat man Sie angerufen und behauptet es bestünde ein Forderung ?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
nein,nur heute per Post,von diesem RA Ingo Müller.
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ist Ihnen denn erinnerlich, ggf. telefonisch einer Gewinnspielteilnahme zugestimmt zu haben ?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Jedenfalls bei dieser nicht
Ich habe auch keinen Vertrag in der Hand wie behauptet wird.
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Schilderung wie folgt:

Wenn Ihnen ein Vertragsschluss nicht erinnerlich ist und Ihnen hierüber auch keine Dokumentation vorliegt, sollten Sie die Forderung bestreiten und keine Zahlungen leisten.

Nicht selten behaupten diverse Glücksspielbetreiber, es sei ein Vertrag geschlossen, obwohl dies nicht der Fall ist und es wird behauptet, der Abschluss sei telefonisch erfolgt.

Der Anspruchsinhaber muss den Vertragsschluss jedoch nachweisen können. Er ist in der Beweispflicht. Die einfache Behauptung genügt nicht.

Weisen Sie die Forderung also schriftlich zurück und fordern Sie einen Nachweis.

Weiterer Handlungsbedarf besteht dann nicht.

Nur wenn Ihnen wider Erwarten ein gerichtlicher Mahnbescheid zugestellt werden sollte, müssen Sie gegen diesen Widerspruch einlegen.

Etwaige weitere Mahnungen der Gegenseite dienen der Verunsicherung der Verbraucher und sollen zur Zahlung animieren.

Erstatten Sie gegebenenfalls ein Anzeige wegen des Verdachtes des Betruges.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.



Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht