So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 26744
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe gegen eine Rechtsanwalts-

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe gegen eine Rechtsanwalts- Honorar-Rechnung und gegen den anschließenden Mahnbescheid Teil-Widerspruch erhoben. Meiner Meinung nach, war die Rechnung des Anwaltes zu hoch. Es kam anschließend zu einer Gerichtsverhandlung, in der dann ein Vergleich der ca. 1/3 günstiger ausfiel, geschlossen. Ich habe mich vor Gericht selbst vertreten, der Rechtsanwalt war auch in eigener Sache vor Gericht erschienen. Er hat jetzt jedoch als Gerichts-/ Anwaltskosten ein Rechtsanwalts-Abrechnungs-Honorar bei Gericht eingereicht.
Frage: Darf dieser Herr, der sich selbst vertreten hat, laut Rechtsanwalts-Gebührensatzung, abrechnen????
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Ja, dieser Herr darf leider abrechnen.

Nach 91 Abs. 2 S. 3 ZPO erhält der Rechtsanwalt in eigener Sache Gebühren und Auslagen wie ein Anwalt, der für eine andere Partei tätig war.

Also nach dem Gesetz kann der Anwalt, auch wenn er seine eigenen Gebühren eingeklagt hat, dennoch nach RVG die Kosten seiner Tätigkeit abrechnen und Ihnen über die Kostenfestsetzung in Rechnung stellen.

Ich bedaure Ihnen keine angenehmere Mitteilung machen zu können.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt


Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich positiv zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt