So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Habe von Jahren eine Direktversicherung abgeschlossen, die

Kundenfrage

Habe von Jahren eine Direktversicherung abgeschlossen, die steuerfrei ist. Bin Früh-
rentnerin. Der Vertrag wurde seinerseit auf meinen Namen umgeschrieben. Habe auf-
grund Zahlungsschwierigkeiten meinen Vertrag von 01.05.2011 bis zum 30.04.2012
beitragsfrei gestellt. Wollte zum 01.05.2012 meine Vertragszahlungen fortsetzen.
Die Zurich schreibt miir jetzt, dass eine Wiederinkraftsetzung meines Vertrages zu den
bisherigen Bedingungen nicht möglich ist. Nach den neuen Vertragsbedingungen bekomme
ich eine niedrigere Garantieleistung. Habe schriftlich mitgeteilt, dass ich damit nicht ein-
verstanden bin und den Vertrag zu den alten Bedingungen behalten möchte. Am 13.06.2012
schrieb mir die Zurich, dass ich 4 Wochen Zeit habe die neuen Bedingungen zu akzep-
tieren. Ich werde dieses nicht tun, da es meiner Meinung nach nicht rechtens ist. Bitte
geben Sie mir einen Rat, wie ich mich hier verhalten kann. Vielen Dank XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Noch keine Antwort.
direktversicherung
Experte:  hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Eine Änderung der Versicherungsbedingungen durch eine Beitragsfreistellung erfolgt nicht. Sie haben einen gesetzlichen Anspruch auf Beitragsfreistellung. Allenfalls ist es möglich, dass durch die Beitragsfreistellung die Garantieleistung reduziert. Dies bedarf aber keine Änderung der Versicherungsbedingungen.

Widersprechen Sie daher der geplanten Änderung der Versicherungsbedfingungen und wenden sich an den Versicherungsobmann zur Klärung des Sachverhaltes.

Die Kontaktdaten finden Sie hier:

http://www.versicherungsombudsmann.de/home.html

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort positiv bewerten, wenn Sie mit dieser zufrieden sind. Sollte meine Antwort Ihre Frage noch nicht vollständig beantworten oder Sie noch Fragen haben, können Sie beliebig oft nachfragen, bis Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter, MBA
Rechtsanwalt & Immobilienökonom

Zertifizierter Zwangsverwalter

RASchroeter und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

gibt es noch Nachfragen? Wenn dies nicht der Fall ist, wäre ich für eine positive Bewertung dankbar.

 

Vielen Dank!

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Gibt es irgendwelche Paragraphen, worauf ich mich berufen kann. Habe


erst einmal erneut Versicherung angeschrieben und mitgeteilt, dass ich


mit dem neuen Angebot nicht einverstanden bin und meinen Vertrag zu


den alten Bedingungen fortführen werde. Habe auch mitgeteilt, dass ich


mich an Ihnen gewandt habe. Ich glaube nicht, dass sich die Versicherung darauf einläßt. Was soll ich ansonsten machen. Soll ich


die Beiträge ab Mai 2012 sowie zukünftig selber an die Versicherung


überweisen. Habe ab Mai 2012 der Versicherung wieder die Ein-


zugsermächtigung erteilt. Buchen jedoch nichts ab. Gehe davon aus,


dass sie das 2 Jahr bis 2013 mit Schreiben in die Länge ziehen wollen.


Da mein Schwager bei der gleichen Gesellschaft nach 2 Jahren Bei-


tragsfreistellung seinen Vertrag nicht mehr fortsetzen konnte. Bitte


helfen Sie mir. Danke im Voraus.

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 5 Jahren.
DIe Versicherung kann nach bis zu 2 Jahre nach Beitragsfreistellung wieder fortgeführt werden. Eine entsprechende Regelung findet sich in § 165 VVG.

Viele Grüße