So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an A. Stämmler.
A. Stämmler
A. Stämmler, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 915
Erfahrung:  Rechtsanwalt
54218743
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
A. Stämmler ist jetzt online.

Guten Tag, eine Frage: mein Sohn hat sich ein neues Fahrrad

Kundenfrage

Guten Tag,

eine Frage: mein Sohn hat sich ein neues Fahrrad gekauft Sep. 2011.
Nun ist die vordere Bremse kaputt und muß erneuert werden. Dies soll 25€ kosten.
Ich habe bei dem Fahrradhändler angerufen und nach der Garantie gefragt und er sagte mir Garantie gebe es nur auf Rahmen und Gabel, dies wäre bei allen Fahrradhändlern so.
Daraufhin habe ich meinen Fahrradhändler befragt und der sagte mir das Garantie auf alles sei nur z.B. nicht auf Bremsklötze.

Hat mein Sohn nun bei seinem Fahrrad Garantie auf alles, o. nicht ??
Über eine Antwort wäre ich sehr froh.
Danke
Christa Hetzel
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  A. Stämmler hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es muss hier zunächst zwischen Garantie und Mängelgewährleistung unterschieden werden.

Die Garantie ist eine freiwillige Leistung. Sie kann, muss aber nicht gewährt werden. Dementsprechend kann diese auch beliebig vom Garantiegeber begrenzt werden, so dass z.B. nur der Rahmen und Gabel umfasst sind oder eben alles bis auf Bremsklötze oder andere Verschleißteile. Die Garantie wird meist vom Hersteller gegeben und nicht vom Händler.

Etwas anderes ist die sog. Mängelgewährleistung. Hiernach ist der Verkäufer verpflichtet Ihnen ein Produkt zu verkaufen, dass frei von Mängeln ist. Diese Mängel müssen beim sog. Gefahrübergang (meist die Abholung) vorgelegen haben. Der Verkäufer muss (bei Verbrauchern) 2 Jahre für diese Mangelfreiheit einstehen. Zeigt sich der Mangel innerhalb der ersten 6 Monate nach Kauf, gilt eine Vermutung, dass der Mangel bereits beim Kauf vorgelegen hat. Zeigt sich der Mangel danach, muss der Käufer beweisen, dass der Mangel bereits bei Kauf vorgelegen hat. Dies kann im Einzelfall sehr schwierig werden.

Sie sollten also zunächst prüfen welche Garantie der Hersteller oder vll. auch der Händler gegeben hat (diese ist, da freiwillig, in vielen Varianten denkbar). Sofern hier kein Garantieanspruch gilt, kann eine Reparatur über die Mängelgewährleistung angestrebt werden. In Anbetracht des Kaufdatums müssen Sie jedoch den Nachweis führen, dass der ursächliche Mangel bereits bei Gefahrübergang vorgelegen hat.



Ich hoffe ich konnte Ihnen helfen. Bitte vergessen Sie nicht meine Antwort zu akzeptieren

Mit freundlichen Grüßen

André Stämmler
Rechtsanwalt
Experte:  A. Stämmler hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

haben Sie noch Fragen? Sofern dies nicht der Fall ist, akzeptieren Sie bitte meine Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

A. Stämmler